Anzeige

155 Teilnehmer beim zweiten Saisonrennen
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC Kart Masters steht vor Premiere in Mülsen

Das ADAC Kart Masters startet erstmals in der Arena E in Mülsen. Es ist die längste und modernste Strecke im Kalender der Meisterschaft.

Sieben Wochen nach dem Saisonauftakt geht es im ADAC Kart Masters mit einer Premiere weiter. Erstmalig gastiert die Kartrennserie in der Arena E in Mülsen. 2019 wurde die Strecke eröffnet und gehört zu den modernsten in Deutschland. Mit 155 Teilnehmern sind die Felder prall gefüllt.
 
Wer wird Halbzeitmeister im ADAC Kart Masters? Diese Frage wird am kommenden Wochenende im sächsischen Mülsen beantwortet. Nach der traditionsreichen Strecke in Kerpen, folgt nun das Gegenteil. Die 1.315 Meter lange Arena E in Mülsen wurde im vergangenen Jahr eröffnet und ist die längste und modernste Strecke im Rennkalender der bundesweiten Meisterschaft.
 
Die Kräfteverhältnisse könnten sich auf jeden Fall verschieben. Fast alle Fahrer haben bereits einige Testtage in Sachsen verbracht, doch im Renntrimm ist es meistens noch einmal anders. Mit nur vier Rennen in der diesjährigen Saison kommt es auf jeden Fall darauf an immer voll zu attackieren und Meisterschaftspunkte zu sammeln.
 
Angeführt werden die Klassements von Elia Weiss (Mini), Kris Haanen (OK Junior), Nico Hantke (OK), Maddox Wirtz (X30 Junior), Louis Kulke (X30 Senior) und Robert Hindervater (KZ2). In Mülsen wartet mit 155 Fahrerinnen und Fahrern starke Konkurrenz auf die Spitzenreiter. Bereits ab Freitag gibt es die Chance sich in den freien Trainings auf die Strecke einzustellen. Samstags finden dann Zeittraining und Vorläufe statt, woraus sich letztlich die Startaufstellung für das erste Finale am Sonntag ergibt.
 
Nach dem Lauf in Mülsen, reist das ADAC Kart Masters im Oktober noch weiter nach Ampfing und Wackersdorf. Schon fast traditionell werden im oberpfälzischen Prokart Raceland die Meister des Jahres geehrt.

ADAC Motorsport / DW