Anzeige

Im kommenden Jahr plant T3 Motorsport den Einsatz von zwei Lamborghini Huracán GT3 im ADAC GT Masters. Auch in der ADAC GT4 Germany will der Rennstall aus Sachsen weiter an den Start gehen.
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC GT Masters: T3 Motorsport plant für 2022 mit Lamborghini-Doppel

T3 Motorsport startet auch 2022 im ADAC GT Masters und will das Programm im kommenden Jahr noch ausbauen. Das Team aus Dresden verdoppelt sein Aufgebot und plant den Einsatz von zwei Lamborghini Huracán GT3. Schon seit seiner Gründung 2019 ist das Team aus Dresden im ADAC GT Masters aktiv, erst mit Audi und Bentley, seit diesem Jahr mit Lamborghini.
 

Als Fahrer für einen der beiden Huracán GT3 steht Maximilian Paul bereits fest. Paul startet seit Teamgründung für T3 und soll sich das Cockpit in seiner vierten Saison im ADAC GT Masters mit einem Lamborghini-Werksfahrer teilen. Auf fahrerseitige Werksunterstützung kann Paul in der laufenden Saison bereits vertrauen. Zuletzt auf dem Sachsenring verstärkte Werksfahrer Marco Mapelli das Lamborghini-Team und auch in Hockenheim und beim Finale am Nürburgring wird sich der Italiener das Cockpit mit Paul teilen.

Die Premiere mit Mapelli am Sachsenring verlief dabei schon vielversprechend. Im Samstagsrennen schaffte Paul erstmals in dieser Saison den Sprung auf das Podium in der Pirelli-Junior-Wertung, im Qualifying für das Sonntagsrennen stellte Mapelli den T3-Huracán in die zweite Startreihe.
 
Neben dem ADAC GT Masters will T3 Motorsport auch weiterhin an der ADAC GT4 Germany teilnehmen, dort vertrauen die Sachsen in diesem Jahr auf zwei Audi R8 LMS GT4.

Auch interessant:
MAHLE wird Technologie-Partner der DTM Electric
HRT nach DTM-Erfolg auch mit Top-Fünf-Ergebnis bei der GT World Challenge Europe
WM Punkte Ergebnisse Formel 1 Türkei: Max Verstappen 262,5 Punkte führt die Fahrer-WM an vor Lewis 256,5 Punkte

ADAC Motorsport