Anzeige

Schubert Motorsport konnte beim Heimspiel überzeugen
© Speedpictures | Zoom

ADAC GT Masters: SSR Performance und Schubert Motorsport mit erfolgreichem Wochenende

Holpriger Start im freien Training, Pole im zweiten Quali, Rennsieg und Tabellenführung für Ammermüller/Jaminet im SSR Performance Porsche.

GT Masters Oschersleben 14.-16.Mai 2021

Zur Galerie >

Unterschiedlicher hätte der Saisonauftakt für das Meisterteam von 2020 nicht sein können

Nach einem völlig verkorksten Training am Freitag und nur fünf gefahren Runden und zwei letzten Plätzen, ging es dann ab Samstag aufwärts und das Team konnte seinen Erwartungen gerecht werden. Mit Startplatz 13 für das erste Rennen und Platz sieben am Rennen am Samstag hatte man noch Schadensbegrenzung betrieben. Am Sonntag dann die Pole Position und der Sieg im zweiten Rennen des Auftaktwochenendes im GT Masters. Zufrieden zeigte sich danach auch Titelverteidiger Michael Ammermüller: „Nach dem Freitag zum vergessen und dem nicht optimal verlaufenen Samstag, konnten wir am Sonntag zu alter Stärke zurück finden. Mathieu konnte mit der Pole den Grundstein für unseren Erfolg legen. Wir hatten am Anfang des Rennens einen schönen Kampf mit dem Toksport AMG. Nach dem Wechsel auf Trockenreifen konnten wir dann eine solide Führung herausfahren und Schlussendlich den Sieg nach hause fahren. Ich bin sehr zuversichtlich das wir auch am Red Bull Ring vorne mitfahren werden.“ Ähnlich äußerte sich Mathieu Jaminet der den SSR-Performance Porsche 911 am Sonntag auf die Pole Position fuhr. „Nach den nicht gerade überragenden Ergebnissen am Freitag und Samstag konnten wir am Sonntag eine Top-Leistung im Qualifying und Rennen abliefern. Es war ein gewisses Risiko, so früh auf Slicks zu wechseln, am Ende aber die richtige Entscheidung. Wir sind happy, wieder an der Spitze zu sein.“

Das Duo Michael Ammermüller/Mathieu Jaminet liegt nach dem ersten Rennwochende des GT Masters nun mit 37 Punkten an der Spitze der Punkte Tabelle.

Nach einem verkorksten Trainingsauftakt kommen Ammermüller-Jaminet als Tabellen Leader zum zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring
Nach einem verkorksten Trainingsauftakt kommen Ammermüller-Jaminet als Tabellen Leader zum zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring
© Speedpictures 
 

Schubert Motorsport mit erfolgreichem Heimspiel in Oschersleben

Das BMW Team aus der Magdeburger Börde konnte beim Heimspiel im Motopark wieder einmal überzeugen. Das Team, das nur wenige Meter von der Rennstrecke entfernt seinen Sitz hat, steht nach den ersten beiden Rennen auf Tabellenrang zwei! BMW Werksfahrer Nick Yelloly äußerte sich nach dem Rennen sichtlich zufrieden. „Das Rennen heute war sehr aufregend. Der frühe wechsel auf slicks war absolut richtig, auch wenn es am Anfang ziemlich rutschig war. Das Team freut sich über das sehr gute Ergebnis. Wir wollen das beim nächsten Rennen bestätigen.“ Co. Jesse Krohn wunderte sich, das man das Rennen nicht hinter dem Safety-Car startete. „Ich war mir aber sicher, das wir, wenn wir heil durch die ersten Runden kommen, ein gutes Ergebnis möglich ist.“

Die Schubert Mannschaft liegt nach Platz vier im Rennen am Samstag und dem zweiten Platz in der Wetter-Lotterie am Sonntag mit 33 Punkten auf Tabellenplatz zwei. Bei seiner Abschiedstournee scheint der BMW M6 immer noch gut für Podiumsplätze zu sein.  

Horst Bernhardt

| Bildergalerie