Anzeige

In Reihe eins Feller/Mies im Land Audi R8 LMS und Bortolotti/Costa Balboa im Grasser Lambo
© Speedpictures | Zoom

ADAC GT Masters: Riccardo Feller sichert sich die Pole Position in Zandvoort vor Mirko Bortolotti

20 Minuten Zeit steht den Piloten der deutschen GT-Meisterschaft zur Verfügung um sich ein gute Ausgangsposition fürs erste Rennen am Samstag Nachmittag zu sichern. Beim Reifen Auwärmen fährt Rolf Ineichen seinem Teamkollegen Mirko Bortolotti ins Heck. Nach der Kollision der Grasser Lambo Piloten wird das Qualifying unterbrochen um die Trümmerteile von der Strecke zu räumen. In den ersten fünf Minuten sind noch keine relevanten Zeiten zustande gekommen. Nach der Unterbrechung wird das Quaifying wieder frei gegeben. 

Nach der hälfte der Zeit führt Bortolotti mit 1:33.193 vor Maro Engel im Toksport AMG und Jakob Walliko im Zakspeed AMG. Maximilan Buhk verdrängt den Polen von Rang drei. Daniel Keilwitz liegt im Audi auf Platz vier. Eingangs Kurve drei dreht sich Maximilian Paul im T3 Lambo ins Kies und sorgt für die zweite rote Flagge. Knapp sieben Minuten vor dem Ende sind die Tabellenführer  Jaminet/Ammermüller im SSR-Performance Porsche noch ohne Zeit! 
 
Vier Minuten vor dem Ende startet Jaminet in seine erste schnelle Runde und fährt mit 1:33.704 auf die vorläufig vierte Position. Ricardo Feller übernimmt im Land Audi mit 1:33.043 die Spitzenposition bevor Maximilian Hackländer im MRS Porsche für die dritte Unterbrechung sorgt. Da nur noch zwei Minuten Zeit übrig waren, wird das Qualifying nicht wieder gestartet. 
 
In Reihe eins Feller/Mies im Land Audi R8 LMS und Bortolotti/Costa Balboa im Grasser Lambo. Maro Engel/Luca Stolz im Toksport AMG und Sven Müller/Robert Renauer im Herberth Porsche in Reihe zwei vor Weerts/Vanthor im WRT Audi und Bachler/De Silvestro im zweiten Herberth 911. David Jahn/Marco Holzer im Joos 911 auf Startplatz 7 vor Nick Yelloly/Jesse Krohn im Schubert BMW. Die Top ten vervollständigen die Tabellenleader Jaminet/Ammermüller und Daniel Keilwitz/Sebastian Asch.

Auch interessant:
ADAC GT Masters: Feller holt sich Pirelli Pole Position Award
ADAC GT4 Germany: Marc de Fulgencio holt den Pirelli Pole Position Award
ADAC Formel 4: Van-Amersfoort-Pilot Bearman schnappt sich beide Pole Positions

Horst Bernhardt