Anzeige

Kentenich und Farnbacher wechseln am Ring auf Porsche
© ADAC | Zoom

ADAC GT Masters: Neuer Porsche für Niclas Kentenich aus Neuss

(Speed Magazin) Ebenfalls aus Neuss stammt Niclas Kentenich (23 / Farnbacher ESET Racing), der doppelten Grund zur Freude vor dem Rennen in der Eifel hat. Der zweifache ADAC GT Masters-Laufsieger tritt gemeinsam mit Teamkollege Mario Farnbacher (20, Ansbach) erstmals in einem neuen Porsche 911 an. Im nicht weit von Neuss entfernten Heiligenhaus lebt Audi-Pilot Christopher Mies (23 / Prosperia uhc speed).

Der ADAC GT Masters-Vizemeister der Saison 2010 schaffte zuletzt am Sachsenring im Audi R8 mit Teamkollege Edward Sandström (33, S) erstmals in dieser Saison den Sprung auf das Podium. Mies: "Der Nürburgring ist der Kurs, auf dem ich aufgewachsen bin und gehört zu meinen absoluten Streckenfavoriten. Hier bin ich die meisten Kilometer gefahren. Im vergangenen Jahr lief es dort für uns nicht schlecht. Eine Prognose ist aber schwierig, denn wir haben ein neues Auto und mit YOKOHAMA einen neuen Reifenpartner. Ich rechne aber damit, dass wir dort ein Top-Fünf-Ergebnis einfahren können."

Bei den beiden Rennen in der Eifel hat Mies einen neuen, aber altbekannten Teamkollegen. Luca Ludwig (23, Bonn) wechselt vom McLaren in einen Audi R8 von Prosperia uhc speed und startet in der Eifel an der Seite von Ex-DTM-Pilot und ADAC GT Masters-Champion von 2009, Christian Abt (45, Kempten). Der Sohn von Tourenwagenlegende Klaus Ludwig springt am Nürburgring für Carsten Tilke (28, München) ein, der aus beruflichen Gründen verhindert ist. Den Platz von Ludwig im McLaren MP4-12C von Gemballa Racing neben Sascha Bert (36, Ober-Ramstadt) übernimmt der Kölner Christopher Brück (27).

ADAC / J Patric