Anzeige

Rolf Ineichen und Franck Perera siegen von der Pole-Position aus
© ADAC GT Masters | Zoom

ADAC GT Masters Nürburgring: Lamborghini Piloten Franck Perera und Rolf Ineichen nach dem Rennen

(Speed-Magazin.de / ADAC TCR Germany Livestream) Franck Perera (Orange1 by GRT Grasser, Lamborghini Huracán GT3 Evo: "Mit dem Sieg haben wir gezeigt, dass wir bei unterschiedlichen Bedingungen wettbewerbsfähig sind. Erst die Pole-Position im Nassen, dann der Sieg im Trockenen. Es war nicht einfach. Beim Start wollte ich natürlich vorne bleiben, ohne allzu viele Risiken einzugehen. Das hat geklappt. Danach habe ich versucht, eine Lücke herauszufahren, aber gleichzeitig die Reifen für Rolfs Stint zu schonen. Er ist dann super gefahren und hat den Sieg ins Ziel gebracht." 

Rolf Ineichen (Orange1 by GRT Grasser, Lamborghini Huracán GT3 Evo):
"Ich glaube, von außen machte es den Anschein, dass alles sehr entspannt und easy war. Für mich war es das aber nicht. Es war schon sehr tricky. Ich bin aus der Box herausgefahren und in Turn 1 außen auf den nassen Teppich gekommen. Da bin ich erst mal schön weggerutscht. Danach habe ich einfach versucht, das Rennen sicher nach Hause zu fahren. Franck hat einen Mega-Job gemacht. Er hat heute Morgen das Auto mit einer super Runde auf die Pole gestellt. Das war die Basis für den Sieg. Ich bin sehr happy über das Ergebnis. Für Orange1 by GRT Grasser ist das ein toller Erfolg."

Noch mehr News zum Thema Motorsport:

ADAC Motorsport: Gelungene Live-Event-Premiere der ADAC GT Masters Esports Championship

ADAC GT Masters Nürburgring Video: Niederhauser/van der Linde auf Titelkurs

ADAC Motorsport