Anzeige

Belohnung für starke Saison im ADAC GT Masters
© ADAC GT Masters | Zoom

ADAC GT Masters: Meister Niederhauser wird Audi-Werksfahrer

Audi Sport customer Racing hat seinen Kader für 2020 bekannt gegeben. Neu dabei: die ADAC GT Masters-Stars Patric Niederhauser und Mirko Bortolotti.

Niederhauser gewann in dieser Saison zusammen mit Kelvin van der Linde, der bereits seit mehreren Jahren zum Audi-Sport-customer-racing-Aufgebot zählt, im R8 LMS von HCB-Rutronik Racing drei Rennen und den Titel in der "Liga der Supersportwagen" - als erstes Fahrerduo in der Geschichte der Serie vorzeitig. Als Belohnung für die Erfolge wird der Schweizer für 2020 von der Marke mit den vier Ringen verpflichtet.
 
Ebenfalls neu in der Audi-Sport-customer-racing-Mannschaft ist der Italiener Mirko Bortolotti. Der 29-Jährige fuhr in den vergangenen sechs Jahren für Lamborghini und gewann in dieser Zeit sechs Rennen im ADAC GT Masters. 2019 wurde er zusammen mit Christian Engelhart im Huracan GT3 von Orange1 by GRT Grasser nach drei Siegen Vizechampion.
 
"Ein herzliches Willkommen an beide Fahrer. Sie sind eine perfekte Ergänzung in unserer Mannschaft", sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. "Mirko ist bereits seit vielen Jahren Profi-Pilot, für Patric stellt der Aufstieg zum Profi eine schöne Belohnung für den Titelerfolg in Deutschland dar. Wir sind uns sicher, dass Mirko und Patric menschlich und sportlich bestens zu uns passen."
 
Mit Mattia Drudi, Christopher Haase, Pierre Kaffer, Christopher Mies, Frank Stippler, Dries Vanthoor, Frederic Vervisch und Markus Winkelhock bleiben acht weitere Fahrer, die in der abgelaufenen Saison im ADAC GT Masters gestartet sind, bei Audi an Bord. Die zweimalige ADAC GT Masters-Rennsiegerin Rahel Frey zählt ebenfalls weiterhin zum Kader des bayerischen Herstellers.

ADAC Motorsport