Anzeige

Hommage an Stefan Bellof: der Porsche vom Küs Team75 Bernhard
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC GT Masters: Küs Team75 Bernhard erinnert an Stefan Bellof

Die Beklebung des Porsche 911 GT3 R von Klaus Bachler und Simona De Silvestro ist ein Tribut an den deutschen Rennfahrer, der 1985 in Spa tödlich verunglückte. Bellof war das große Vorbild von Teamchef Timo Bernhard. Der Gießener sorgte am 4. April 1982 in Hockenheim für Schlagzeilen: Nach seinem überraschenden Sieg beim Saisonauftakt der Formel-2-Europameisterschaft im britischen Silverstone gewann er vor 80.000 begeisterten Fans im ausverkauften Motodrom mit seinem Maurer MM82-BMW auch sein Heimrennen. Bellof schaffte 1984 den Sprung in die Formel 1 und wurde Sportwagen-Weltmeister. 1983 stellte er auf der Nürburgring-Nordschleife einen Rundenrekord auf, der erst 2018 von Timo Bernhard gebrochen wurde.

Stefan Bellofs älterer Bruder Georg freut sich über das spezielle Design für Hockenheim: "Ich finde es eine ganz tolle Idee, auch im Zusammenhang mit Timo Bernhard, der ja bekennender Fan von Stefan ist, dass er die Erinnerung an meinen Bruder aufrechterhält. Es wäre sehr schön, wenn sich diese Idee auch im Ergebnis der Rennen am Wochenende widerspiegeln würde. Ich wünsche dem Team viel Erfolg."
 
Teamchef Timo Bernhard ist für das Rennwochenende optimistisch: "Wir freuen uns auf unser zweites Heimrennen der ADAC GT Masters-Saison. Mit dem Hockenheimring verbinden wir als Team gute Erinnerungen. So ist uns zum Beispiel dort 2014 der erste Sieg im Porsche Carrera Cup Deutschland gelungen. Der Hockenheimring ist eine tolle Strecke mit normalerweise immer einer guten Kulisse. Leider sind in diesem Jahr keine Fans erlaubt, trotzdem werden wir natürlich alles geben und versuchen, nach mehreren knappen Ergebnissen unser erstes Podium der Saison einzufahren. Beide Autos waren in den letzten Rennen bärenstark, wir wollen damit in Hockenheim ein gutes Teamergebnis erreichen."

ADAC Motorsport / DW