Anzeige

Bester Junior am Samstag: Indy Dontje
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC GT Masters: Dontje gewinnt Pirelli-Junior-Wertung

(Speed-Magazin.de) Dontje, der sich im Mann-Filter Team HTP Motorsport den Mercedes-AMG GT3 mit Maximilian Buhk teilt, hatte sich im Qualifying den zweiten Startplatz gesichert. Beim Start verlor er zwar eine Position, doch Partner Buhk kämpfte sich in der zweiten Rennhälfte an die Spitze des Feldes und kontrollierte danach souverän das Rennen. Für Dontje war es der erste Gesamtsieg im ADAC GT Masters und der zweite in der Pirelli-Junior-Wertung.

„Ein super Rennen für uns“, jubelte Dontje. „Ich bin glücklich, meinen ersten ADAC GT Masters-Sieg geholt zu haben. Wir hatten mit Platz zwei ein gutes Qualifying. Eigentlich hatten wir nicht erwartet, dass wir so weit vorn stehen würden. Beim Start habe ich mich etwas zurückgehalten und war danach Dritter. Ich bin ruhig geblieben und habe meinen Stint zu Ende gefahren. Danach hat Maxi einen super Job bemacht und kurz nach seiner Fahrzeugübernahme den Führenden Kim-Luis Schramm überholt. Danach hat er das Rennen kontrolliert.“

Zweitbester Junior wurde der Schweizer Audi-Fahrer Ricardo Feller. Der Fahrer von BWT Mücke Motorsport schaffte als Gesamtzweiter zudem erstmals den Sprung auf das Podest. Rang drei ging an Mercedes-AMG-Fahrer Luca Stolz vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing.

Den Sieg in der Pirelli-Trophy-Wertung holte sich zum dritten Mal in dieser Saison der Schweizer Lamborghini-Fahrer Rolf Ineichen, der zusammen mit seinem GRT Grasser Racing Team-Partner Christian Engelhart als Gesamtelfter nur knapp einen Meisterschaftszähler verpasste. „Ich habe leider das Qualifying heute Morgen verhauen“, so Ineichen. „Im Rennen haben wir versucht, noch das Beste daraus zu machen. Ich habe von dem turbulenten Start profitiert und habe viele Plätze gut gemacht. Danach hatte ich ein fehlerfreies Rennen ohne Berührungen. Am Ende können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein.“

ADAC Motorsport / RB