Anzeige

Raffaele Marciello jubelt über den Meistertitel
© ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/ADAC Motorsport/ | Zoom

ADAC GT Masters: Champion Marciello im Finale ausgeschieden

Die große Triumphfahrt als neuer Champion blieb aus, doch Raffaele Marciello konnte sein Ausscheiden im letzten Saisonrennen verschmerzen.

Hockenheim (SID) - Die große Triumphfahrt als neuer Champion des ADAC GT Masters blieb aus, doch Raffaele Marciello konnte sein Ausscheiden im letzten Saisonrennen in Hockenheim verschmerzen. Bereits mit Platz fünf am Samstag hatte sich der Schweizer zum Meister der GT3-Serie gekürt - und war nach dem verwandelten Matchball überglücklich.

"Ich freue mich riesig, es war ein hartes Jahr. Ich habe oft den Teamkollegen gewechselt, aber am Ende bin ich der Champion. Das ist alles, was zählt", sagte Marciello, der die Nachfolge von Christopher Mies und Ricardo Feller antritt. Der 27-Jährige war in diesem Jahr mit vier verschiedenen Teamkollegen unterwegs, den erfolgreichen Endspurt der Saison bestritt er mit dem Spanier Daniel Juncadella.

Die Siege am letzten Rennwochenende gingen am Samstag an das Porsche-Duo Ayhancan Güven/Christian Engelhart (Türkei/Starnberg) und am Sonntag an Fabian Schiller/Jules Gounon (Troisdorf/Frankreich) im Mercedes. Marciello war bereits mit deutlichem Vorsprung von 42 Punkten auf seine Verfolger Güven/Engelhart nach Hockenheim gereist und hätte sich wohl nur selbst um den Meistertitel bringen können. 

Auch interessant:
ADAC Opel Rally Junior Team: Der Champion dominiert das Saisonfinale in Spanien
ADAC GT Masters: Marciello holt den Titel
Startaufstellung GP USA heute: Ferrari Sainz auf Pole in Austin - Leclerc +10, Verstappen Ergebnis P3

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln