Anzeige

Schnellster am Freitag: Sheldon van der Linde
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC GT Masters: Audi-Pilot mit Bestzeit im zweiten Freien Training

(Speed-Magazin.de) Van der Linde, der zusammen mit Bruder Kelvin den Audi R8 LMS pilotiert, markierte mit 1.27,002 Minuten die Bestzeit am Nachmittag und war damit deutlich schneller als Lamborghini-Pilot Franck Perera im ersten Training. „Ein sehr guter Tag“, so Montaplast by Land-Motorsport-Pilot van der Linde. „Der Audi ist an diesem Wochenende sehr stark. Wir wissen aus der Vergangenheit, dass der Nürburgring dem R8 gut liegt. Ich freue mich auf morgen, denn wir lagen heute konstant unter den ersten Drei. Jetzt stehe ich etwas unter Druck, morgen die Pole-Position zu holen. Wichtig ist, dass wir morgen viele Punkte sammeln. Wenn es morgen erneut heiß ist, sollte das unserem Auto entgegenkommen.“

Zweitschnellster im zweiten Training wurden Kim-Luis Schramm und Nicolai Sylvest im besten Mercedes-AMG der Lokalmatadore Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing. Ihnen fehlten 34 Tausendstelsekunden auf die Bestzeit. Mit 0,171 Sekunden Rückstand fuhren Adrien de Leener und Klaus Bachler vom KÜS Team75 Bernhard im besten Porsche 911 GT3 R auf Position drei.

Platz vier holten Christopher Dreyspring und Giorgio Maggi im Honda NSX GT3 vom Honda Team Schubert Motorsport. Dahinter folgten Indy Dontje und Maxi Buhk im Mercedes-AMG GT3 von Mann-Filter Team HTP Motorsport auf Rang fünf.

ADAC Motorsport / RB