Anzeige

Tabellenführer Ricardo Feller holt sich mit 1:26.688 Minuten die Pole Position am Nürburgring zum vorletzten ADAC GT Masters der Saison 2021
© speedpictures | Zoom

ADAC GT Masters am Nürburgring: Qualifying Ergebnis Samstag

So schön hat sich der Nürburgring lange nicht mehr gezeigt: Sonne und klares Wetter, aber natürlich klirrend kalter Strecke mit nur 0,2 Grad. 20 Minuten hatten die Piloten, um sich die besten Startplätze fürs vorletzte Rennen der Saison zu sichern... Das Feld ist dicht gepackt; die Top Ten trennen nicht mal 0,3sek! Pole holte sich der bisherige Tabellenführer Ricardo Feller.

ADAC GT Masters Nürburgring Qualifying


Strahlender Sonnenschein und Aussentemperaturen von um die 3° Grad Celsius bildeten die äusseren Bedingungen für das 20minütige Qualifying zum vorletzten Saisonrennen der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft. Für die Drei schnellsten gibt es wichtige Punkte zu gewinnen, die im engen Titelkampf entscheidend sein werden. 3 Punkte für die Pole-Position, 2 Punkte für P2  und ein Zähler für Platz Drei.

Pünktlich um 9:30 Uhr schaltete die Boxenampel auf Grün. In den ersten Minuten geht es hauptsächlich darum Wärme in die Reifen zu bekommen, was bei einer "coolen" Streckentemperatur von 0,2° ein besonderes Unterfangen ist. Und so ist es nicht verwunderlich dass nach der ersten Hälfte noch keine relevanten Zeiten zustande gekommen sind.

Nach zwölf Minuten setzt Luca Sandro Trefz im Land-Audi #28 mit 1:32.471 eine erste Bestzeit. Jesse Krohn im Schuberth BMW dahinter. Charles Weerts setzt sich an die Spitze (1:28.242). Sven Müller imf Precote Porsche kontert mit 1:27.685 und verbessert sich auf 1:26.826. Jetzt purzeln die Zeiten und Ricardo Feller im Land Audi setzt sich mit 1:26.688 an die Spitze vor Müller und Bortolotti und Jaminet.

Tabellenführer Ricardo Feller holt sich mit 1:26.688 Minuten  die Pole Position und weitere drei wichtige Zähler im Meisterschaftskampf. Luca Stolz im Toksport Mercedes auf Startplatz zwei 0.072sek langsamer. In Reihe zwei Mirko Bortolotti im Grasser Lambo (1:26.771) und Sven Müller im PrecotePorsche (1:26.828). Dahinter in Reihe drei Raffaele Marciello (Landgraf Mercedes 1:26.836) und Mathieu Jaminet (SSR Porsche 1:26.850). Maximilian Paul (T3 Lambo 1:26.879) und Christian Engelhardt (KÜS Team Bernhard Porsche 1:26.914) auf den Startplätzen sieben und acht. Die Top-Ten beschliessen Joel Eriksson im zweiten KÜS-Bernhard Porsche (1:26.928) und Rolf Ineichen im Grasser Lamborghini (1:26.956).

Das Qualifying zum vorletzten Rennen der Saison zeigte einmal mehr die extrem hohe Leistungsdichte im Feld des ADAC GT-Masters auf. Die ersten Zehn trennen lediglich 0.268 Sekunden! Bis zum 20. Platz liegt das Feld innerhalb von nur 0.911 Sekunden.

Auch interessant:
ADAC GT Masters Nürburgring - Ergebnis 2. Training: Bestzeit für WRT-Audi
GT-Masters Nürburgring Titel-Showdown in der Eifel - Porsche setzt erste Bestzeit
Zeitplan Termine Formel 1 live - alle Zeiten rund ums F1 Rennen in Mexiko

Horst Bernhardt