Anzeige

Bildergalerie: ADAC GT Masters am Red Bull Ring in Österreich

"Das ADAC GT Masters hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt. Es gibt mittlerweile kaum einen GT-Fahrer, der nicht gerne im ADAC GT Masters fahren würde und bei uns um den Titel kämpfen möchte. So haben sich eine enorme Leistungsdichte und ein hoher Qualitätsstandard in der Serie etabliert. Das starke Fahrerfeld hängt auch mit den Teams zusammen, die diese Topfahrer einsetzen und die uns seit vielen Jahren die Treue halten. Zu den Erfolgsrezepten des ADAC GT Masters zählt, neben dem zuschauerfreundlichen Konzept, bei dem wir den Fans den Motorsport so nah wie möglich bringen, dass wir uns an den Bedürfnissen der Teams orientieren. Wir haben die Serie so gestaltet, dass Fans sie hautnah erleben können und Teams ein attraktives Betätigungsfeld finden", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk zum 200. Rennen.