Anzeige

Eine rund 30-minütige Film-Dokumentation beschreibt die Entwicklung des weltweit ersten Lenkrads, das sowohl im Rennfahrzeug als auch im Simulator funktioniert.
© BMW Motorsport | Zoom

SIM Racing: Entwicklung des BMW M4 GT3 Lenkrads

BMW M Motorsport und der Sim-Racing-Hardware-Hersteller Fanatec haben mit der gemeinsamen Entwicklung des Lenkrads für den BMW M4 GT3 eine Weltneuheit geschaffen, die realen und virtuellen Rennsport in einer noch nie dagewesenen Art und Weise vereint. Die rund 30-minütige Film-Dokumentation mit dem Titel „Fusion: Motorsport meets SIM Racing“ beschreibt die Pionierarbeit bei der Entwicklung des Lenkrads, das sowohl im Rennfahrzeug als auch im Simulator perfekt funktioniert, im Detail – von der zunächst skeptisch bewerteten Idee über die ersten Meetings und die verschiedenen Konstruktionsphasen bis hin zum Testeinsatz.

 

Der Film beginnt mit der Weltpremiere des BMW M4 GT3 Lenkrads im Rahmen des BMW SIM Live Events im Dezember 2020 in der BMW Welt in München (GER). Bis zu dem Zeitpunkt, als BMW Werksfahrer Philipp Eng (AUT) den Einsatz des Lenkrads sowohl im Rennfahrzeug als auch im Simulator live demonstrieren konnte, waren schon viele Monate intensiver Entwicklungsarbeit vergangen – und die Zeit der großen Härtetests auf der Rennstrecke stand noch bevor

Thomas Jackermeier meint: „Für Fanatec ist die Kooperation mit BMW M Motorsport ein mutiger und gleichzeitig wichtiger Schritt in der Entwicklung des Unternehmens."
© BMW Motorsport
 
 
In der Dokumentation kommen alle Protagonisten des Projekts ausführlich zu Wort, darunter Head of BMW SIM Racing Rudolf Dittrich und Fanatec Geschäftsführer Thomas Jackermeier, aber auch die verantwortlichen Ingenieure für den BMW M4 GT3 und das Lenkrad sowie BMW Werksfahrer und professionelle Sim-Racer. Alle Beteiligten vermitteln ein sehr gutes Gefühl dafür, welche Hürden es bei dem Projekt zu überwinden gab und wie gut die Zusammenarbeit aller Abteilungen sein musste, um am Ende das gewünschte Ergebnis zu erhalten.
 
„Die Ingenieure von BMW M Motorsport und Fanatec haben in einer beispiellosen Zusammenarbeit ein Lenkrad entwickelt, das es so in der Geschichte des Rennsports noch nie gegeben hat“, sagt Dittrich. „Sie haben Mut, Pioniergeist und Kreativität bewiesen und dadurch die Verknüpfung von realem Motorsport und Sim-Racing auf ein völlig neues Level gehoben. Dafür bedanke ich mich bei allen Beteiligten. Ich freue mich sehr, dass dieser Entwicklungsprozess im Rahmen der Dokumentation hervorragend nachgezeichnet wird. Der Film unterstreicht, wie ernst BMW SIM Racing seinen 360-Grad-Ansatz nimmt, und mit wie viel Nachdruck Hardware-Entwicklungen und technologische Innovationen vorangetrieben werden.“
 
Der Film beginnt mit der Weltpremiere des BMW M4 GT3 Lenkrads im Rahmen des BMW SIM Live Events im Dezember 2020 in der BMW Welt in München (GER)
© BMW Motorsport


Thomas Jackermeier meint: „Für Fanatec ist die Kooperation mit BMW M Motorsport ein mutiger und gleichzeitig wichtiger Schritt in der Entwicklung des Unternehmens. Wir haben zum ersten Mal ein Lenkrad konstruiert, das nicht nur im Sim Rig sondern auch im realen Rennfahrzeug eingesetzt werden kann. Mit all unserer Erfahrung haben wir uns bereit für dieses Projekt gefühlt, und die bisherigen Tests beweisen, dass wir einen guten Job gemacht haben. Als ich unser Lenkrad beim Shakedown des BMW M4 GT3 zum ersten Mal im Einsatz gesehen habe, hatte ich Gänsehaut – genauso ging es mir beim Anschauen der Dokumentation.“

Auch interessant:
NLS: Brink und Leisen sind die lachenden Dritten in einem Finale voller Tragödien
Mercedes-Maybach und Virgil Abloh läuten ein neues Zeitalter der Entdeckungen ein
Laden statt Tanken: MDR stellt Mitteldeutschlands E-Mobilität auf den Prüfstand

BMW Motorsport