Anzeige

Porsche 911 GT3 Cup, Sindre Setsaas (NOR), #3, Porsche TAG Heuer Esports Supercup, 2020
© Porsche | Zoom

Porsche TAG Heuer Esports Supercup: Weltweite Esports-Meisterschaft geht 2021 in die dritte Runde

Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup nimmt Anlauf für die Saison 2021: Die erfolgreiche Esports-Meisterschaft auf der Simulationsplattform iRacing startet bereits am 9. Januar in ihr drittes Jahr – somit dürfen sich Fans und Fahrer auch während der Wintermonate auf spannende Simracing-Action mit den virtuellen Porsche 911 GT3 Cup freuen. Bis Ende April stehen zehn Läufe auf dem Programm: Neben Traditionsstrecken wie der Nürburgring-Nordschleife und dem Circuit des 24 Heures in Le Mans zählen erstmals auch der brasilianische Grand Prix-Schauplatz Interlagos, der Formel 1-Stadtkurs von Montréal und der Hockenheimring zu den Austragungsorten. Für die Teilnehmer geht es erneut um wertvolle Meisterschaftspunkte und um Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 US-Dollar. Wie eng es im Porsche TAG Heuer Esports Supercup zugeht, zeigt der Blick auf das Finale der aktuellen Saison am kommenden Samstag: Die Titelentscheidung fällt erst auf der digitalen Version der Grand Prix-Strecke von Monza in Italien.

„Die laufende Saison des Porsche TAG Heuer Esports Supercup ist an Spannung kaum zu überbieten: Wir haben viele tolle Rennen erlebt. Und der Titelkampf entscheidet sich erst beim Finale. Das hohe fahrerische Niveau und der große Zuspruch der Fans toppen unsere Erwartungen. Wir ruhen uns jedoch nicht auf dem Erfolg aus, sondern geben weiter Gas, um diesen fantastischen Sport voranzutreiben“, erklärt Marco Ujhasi, Manager Esports Porsche Motorsport. „Für 2021 haben wir gemeinsam mit unseren Partnern den Kalender sowie das sportliche Format nochmals weiterentwickelt und freuen uns schon jetzt auf tolles Simracing. Mein besonderer Dank gilt hierbei Titelsponsor TAG Heuer und Vodafone für ihr starkes Engagement.“

Moderate Anpassungen im Reglement ermöglichen noch mehr Spannung

Wichtigste Neuerung: Statt über eine bestimmte Renndauer – bei Sprint- und Hauptrennen waren dies bislang 15 respektive 30 Minuten – führen die Läufe fortan über eine Distanz von rund 40 beziehungsweise 80 Kilometern. Darüber hinaus kommt dem Qualifying nun eine noch größere Bedeutung zu: Im kommenden Jahr startet der schnellste Fahrer im Sprintrennen von der Pole Position. Bislang nahmen die ersten Acht diesen Lauf in umgekehrter Reihenfolge in Angriff. Dafür formieren sich zum Start des Hauptrennens die acht bestplatzierten Piloten des Sprints künftig in umgekehrter Reihung.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup 2021: Qualifying ab 24. Oktober

Die 40 Startplätze für den virtuellen Markenpokal sind heiß begehrt. Die Top-20-Fahrer der aktuellen Saison sind automatisch für die nächstjährige Serie startberechtigt. Darüber hinaus haben 20 weitere Simracer die Chance, sich im kommenden Jahr mit den Routiniers zu messen. Sie werden im Rahmen von fünf Qualifikationsrennen ermittelt. Los geht es am 24. Oktober auf dem japanischen Okayama International Circuit. Bis zum 21. November nehmen die Akteure mit dem virtuellen Porsche 911 GT3 Cup jede Woche eine andere Rennstrecke unter die Räder.
 
Der Modus: Jeweils von Dienstagmorgen bis Samstagmittag finden auf dem bevorstehenden Kurs im Zwei-Stunden-Rhythmus Rennen statt. Jeder Fahrer kann an beliebig vielen Läufen teilnehmen. Die jeweils 30 punktbesten Simracer qualifizieren sich für das sogenannte Shootout-Rennen, das samstags stets um 14.45 Uhr stattfindet. Nach fünf dieser Qualifikationsläufe erhalten die ersten 20 der Gesamtwertung einen Startplatz für den Porsche TAG Heuer Esports Supercup 2021.

Der Rennkalender 2021

09.01.2021 – Brasilien: Interlagos (10/20 Runden)
16.01.2021 – Spanien: Barcelona (9/18 Runden)
30.01.2021 – Deutschland: Hockenheimring (9/18 Runden)
06.02.2021 – Großbritannien: Silverstone GP-Kurs (7/14 Runden)
20.02.2021 – USA: Road Atlanta (10/20 Runden)
27.02.2021 – Kanada: Montreal (10/20 Runden)
13.03.2021 – Belgien: Spa-Francorchamps (6/12 Runden)
27.03.2021 – Deutschland: Nürburgring Nordschleife, 24h-Variante (3/4 Runden)
10.04.2021 – Frankreich: Le Mans (3/6 Runden)
24.04.2021 – Italien: Monza (7/14 Runden)
in Klammern: Rundenanzahl für Sprint- und Hauptrennen

Porsche / DW