Anzeige

Sebastian Job (GB), #1, Joshua Rogers (AUS), #92, Porsche TAG Heuer Esports Supercup, 2021
© Porsche | Zoom

Porsche TAG Heuer Esports Supercup Showdown in Monza: Finale im weltweiten Esports-Championat

Der Countdown läuft: Das Saisonfinale zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup (PESC) findet an diesem Samstag auf der digitalen Variante des Grand-Prix-Kurses von Monza statt. Für Joshua Rogers kann der zehnte und letzte Lauf der aktuellen Saison zur Triumphfahrt werden. Der Australier vom Team Virtual Racing School hat in seinem virtuellen Porsche 911 GT3 Cup die besten Chancen, um sich nach Sprint- und Hauptrennen offiziell zum Champion krönen zu lassen. Für den 21-Jährigen wäre es nach 2019 bereits der zweite Titel in dem weltweiten Esports-Championat auf der Simulationsplattform iRacing. Doch auf der 5,793 Kilometer langen Traditionsstrecke ist gleich in mehrfacher Hinsicht für Hochspannung gesorgt: Bei insgesamt 85 zu vergebenden Punkten dürfen sich rein rechnerisch noch fünf Fahrer Hoffnungen auf die Vizemeisterschaft machen. Neben Rogers’ US-amerikanischem Teamkollegen Mitchell deJong (407 Punkte) und dem noch amtierenden Titelverteidiger Sebastian Job vom Team Red Bull Racing Esports (Großbritannien, 395 Punkte) zählen auch dessen Landsmann Kevin Ellis Jr. (Rahal Letterman Lanigan Esports, 349 Punkte), Dayne Warren aus Australien (LEGO Technic Esports Team, 346 Zähler) sowie der ebenfalls für Virtual Racing School fahrende Brite Charlie Collins mit 342 Punkten zu den Aspiranten.

Für Nervenkitzel sorgt beim Finale in Monza aber auch der Kampf um einen festen Startplatz für den PESC 2022. Voraussetzung hierfür ist ein Top-20-Ergebnis im aktuellen Gesamtklassement, das automatisch zur Teilnahme im kommenden Jahr berechtigt. Die übrigen Startplätze werden im Rahmen von Qualifikationsrennen vergeben.
 
In Monza treten die PESC-Teilnehmer am Samstag ab 21:17 Uhr (MESZ) zu einem Sprintlauf über sieben Runden an. Das Hauptrennen über die doppelte Distanz beginnt ab 21:45 Uhr. Über die Porsche Kanäle auf Twitch (www.twitch.tv/porsche) und YouTube (https://youtu.be/fTICXmuRmfk) können Fans das iRacing-Geschehen live verfolgen.
 
Zuvor bereichern erneut bekannte Content Creator aus der Esports-Szene das Rahmenprogramm. Sie kämpfen am Steuer des virtuellen Porsche 911 GT3 Cup um den Sieg. Ihr Livestream beginnt ab 19:35 Uhr mit dem Qualifying der All-Stars. Für die darauffolgenden beiden Rennen schaltet die Startampel um 19:45 Uhr respektive 20:12 Uhr auf Grün.
 
Informationen zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup halten der Porsche Newsroom, der Porsche Motorsport Hub und der Twitter-Account @PorscheRaces bereit.

Porsche 911 GT3 Cup, Max Benecke (D), #11, Sebastian Job (GB), #1, Joshua Rogers (AUS), #92, Graham Carroll (GB), #8, Porsche TAG Heuer Esports Supercup, 2021
Porsche 911 GT3 Cup, Max Benecke (D), #11, Sebastian Job (GB), #1, Joshua Rogers (AUS), #92, Graham Carroll (GB), #8
© Porsche
 

Porsche Champions’ Show im Porsche Experience Center Hockenheimring

Porsche begleitet das große Saisonfinale des virtuellen Markenpokals mit einer speziellen Champions’ Show im Porsche Experience Center am Hockenheimring: Von dort aus wird der prominente Esports-Moderator Matthew Trivett – besser bekannt als Sadokist – das Renngeschehen live kommentieren. Bei den beiden All-Star-Rennen im Vorprogramm des Porsche TAG Heuer Esports Supercup steuert Content Creator Dan Suzuki (Dan_Sosoulski) seinen virtuellen Porsche 911 GT3 Cup von Hockenheim aus. Ebenfalls live vor Ort ist Ayhancan Güven (Coanda Simsport). Der Porsche Junior hat sich in diesem Jahr neben seinem Engagement im realen Porsche Mobil 1 Supercup auch für den Porsche TAG Heuer Esports Supercup qualifiziert. Der 23-jährige Türke nimmt das Saisonfinale im Porsche Experience Center Hockenheimring in Angriff. 

Der Zeitplan (alle Zeiten MESZ)

Samstag, 24. April
19:35 Uhr – 19:45 Uhr: Qualifying All-Stars
19:45 Uhr – 20:07 Uhr: Sprintrennen All-Stars
20:07 Uhr – 20:12 Uhr: Warm-up All-Stars
20:12 Uhr – 20:37 Uhr: Hauptrennen All-Stars
20:40 Uhr – 21:02 Uhr: Beginn Halbzeit-Show
20:45 Uhr – 21:03 Uhr: Freies Training PESC
21:03 Uhr – 21:17 Uhr: Qualifying PESC
21:17 Uhr – 21:35 Uhr: Sprintrennen PESC
21:35 Uhr – 21:45 Uhr: Warm-up PESC
21:45 Uhr – 22:15 Uhr: Hauptrennen PESC

Porsche