Anzeige

Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in das finale Event
© ADAC Motorsport | Zoom

Esports-Finale auf dem Hockenheimring: Wer wird Meister 2021?

Die ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ startet am Dienstagabend auf dem virtuellen Hockenheimring in das Saisonfinale 2021. In dem Finale der mit einem Preisgeldtopf von 100.000 Euro dotierten eSports-Meisterschaft treten 32 Simracer in drei Rennen gegeneinander an. Die beiden Verfolger und Williams Esports Piloten Jakub Brzezinski und Jack Keithley haben somit gleich mehrfach die Möglichkeiten, den Gesamtführenden Moritz Löhner (Dörr Esports) unter Druck zu setzen.

In der Meisterschaft bleibt es auch beim Finalevent spannend: Löhner führt derzeit mit 354 Zählern vor Brzezinski mit 289 Punkten und Keithley mit 277 Punkten. Beim letzten Saisonevent haben die SimRacer die Möglichkeit, sich insgesamt bis zu 125 Punkte zu sichern. Auch Löhners Teamkollegen Florian Hasse und Bénce Banki haben noch die Chancen auf den Titel. Sollte es Moritz Löhner gelingen seinen Matchball zu verwandeln, wäre das sein dritter Titel in Folge, gewann er doch bereits die ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ in den Jahren 2019 und 2020.

Auch die ADAC GT4 eSports Champhionship startet in das Finale
Auch die ADAC GT4 eSports Champhionship startet in das Finale
© ADAC Motorsport
 
 
Wie bei den bisherigen Events ermitteln die Teilnehmer im Qualifying die Startaufstellung für das 20-minütige Sprintrennen. Im Anschluss folgt das Hauptrennen über 40 Minuten. Hier starten die Top 10 Teilnehmer aus dem Sprintrennen in umgekehrter Reihenfolge in das Rennen. Zum Saisonschluss absolvieren die SimRacer noch zusätzlich ein weiteren 40-minütigen Lauf. Hier ergibt sich die Startaufstellung aus dem Ergebnis des Sprintrennens – ohne Reverse Grid.
 
Im Rahmenprogramm der ADAC GT Masters eSports Championship startet auch die ADAC GT4 eSports Championship auf Hockenheimring in ihr Finale. Hier steht Emre Cihan bereits als vorzeitiger Meister fest, der türkische SimRacer konnte bisher alle Saisonrennen gewinnen. Im Kampf um den Vizetitel bleibt es weiterhin spannend zwischen Adam Pinczes und Alessandro Ottavani. Pinczes geht mit einem Vorsprung von 20 Punkten in das Rennen auf dem Hockenheimring.
 
Neben den permanenten Teilnehmern haben sich Lorenz Stumpp, Jonas Wanner, Matija Markovic, Daniel Berka, Joyce Blöcker und Alejandro López Arjona für einen Gaststart beim Finale qualifiziert.

Der Meisterschaftsstand vor dem Finallauf
Der Meisterschaftsstand vor dem Finallauf
© ADAC Motorsport
 
 
Das Finale der ADAC GT Masters eSports-Meisterschaft 2021 gibt es am Dienstag, 19. Oktober, live ab 19.15 Uhr im Livestream auf youtube.com/adac zu sehen, moderiert von Tobi Schimon und kommentiert von Patrick Simon und Thomas Bienert.
 
Ablauf Renntag am Hockenheimring
19:15 Uhr Start Livestream
19:25 Uhr Qualifying ADAC GT Masters eSports Championship (10 Minuten)
19:42 Uhr Sprintrennen ADAC GT Masters eSports Championship (20 Minuten)
20:15 Uhr Qualifying GT4 Meisterschaft
20:32 Uhr Rennen GT4 Meisterschaft (20 Minuten)
21:05 Uhr Hauptrennen I ADAC GT Masters eSports Championship (40 Minuten)
22:00 Uhr Hauptrennen II ADAC GT Masters eSports Championship (40 Minuten)

Auch interessant:
Heißer Titelkampf: Endspurt der Deutschen GT-Meisterschaft in Hockenheim
Rallye Spanien: ŠKODA Fahrer Andreas Mikkelsen gewinnt vorzeitig Fahrertitel der Kategorie WRC2*
Herzschlagfinish im ADAC Opel e-Rally Cup

ADAC Motorsport