Anzeige

In der Klasse SP9 tobt der virtuelle Kampf dreier deutscher Premium-Automobilhersteller
© NLS Media | Zoom

DNLS: Knackt Dörr das Williams-Duo an der Spitze?

Die Motorsportsaison startet wenige Tage nach dem Jahreswechsel mit einem ersten Höhepunkt. Das Schütz Messtechnik 3h-Rennen ist am 7. Januar 2023 der dritte von fünf Heats des virtuellen Nordschleifen-Championats – Halbzeit in der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie presented by Goodyear. Die packende Rennaction liefert der LEGO Technic Livestream unter vln.de ab 11:30 Uhr auf den heimischen Bildschirm.
 

In der Klasse SP9 tobt der virtuelle Kampf dreier deutscher Premium-Automobilhersteller. Beide Pole-Positions in der Saison 22/23 gingen an Sami-Matti Trogen im BMW M4 GT3 von Walkenhorst Motorsport. Den Sieg beim Auftakt fuhren Moritz Löhner und Lucas U. Müller im Porsche 911 GT3 R von Dörr Esports ein. Rennen zwei entschieden Will Tregurtha und Vasilios Beletsiotis im Mercedes-AMG GT3 von Williams Esports Razer für sich. In der Tabelle liegen Tregurtha und Beletsiotis auf Platz eins punktgleich vor ihren Teamgefährten Marcel Marchewicz und Alessandro Bico. Das Dörr-Duo belegt mit nur einem Punkt Rückstand Rang drei. Ähnlich knapp belegt Walkenhorst den vierten Platz mit lediglich vier Punkten Differenz zur Spitze.
 
Beim Schütz Messtechnik 3h-Rennen ersetzt Marek Böckmann den verhinderten Marchewicz. Einen Gaststart in der SP9 absolvieren die beiden Österreicher Markus Fischer und Christian Stöckl zusammen mit dem Deutschen Michael Besuch. Das Trio pilotiert den BMW M4 GT3 von RC Carshop eSports.
 
In der Klasse Cup 2 führen bekannte Teams die Tabelle an: Team75 Bernhard by SimRC belegt Platz eins vor PhoenixRacing eSport. Auf den Positionen drei und vier folgen Leipert eSports und Peter Bonk Per4mance. Die beiden erstplatzierten Teams haben die Siege unter sich aufgeteilt, zudem jeweils einen zweiten Platz belegt und sind somit aktuell punktgleich. Das Team75 Bernhard by SimRC erhält erneut Schützenhilfe von den Gaststartern René Osterkamp und Steffen Herrmann, die im Porsche 911 GT3 Cup der Mannschaft rund um Le Mans-Siegers Timo Bernhard ins Rennen gehen.
 
Den Saisonauftakt hat Constantin Tscharf im Mercedes-AMG GT4 noch im Alleingang bestritten. Mit dem Briten Dylan B Scrivens an seiner Seite gab es dann bei Rennen zwei den ersten Triumph und die Tabellenführung in der SP10 für URANO Esports. BS+COMPETITION aus München holte mit dem BMW M4 GT4 den Auftaktsieg und bei Rennen zwei den dritten Platz, so dass aktuell Rang zwei in der Tabelle zu Buche steht. Der Rückstand beträgt drei Punkte. Mit einem weiteren Erfolg könnten der Australier Josh Anderson und der Deutsche Felix Quirmbach beim Schütz Messtechnik 3h-Rennen die Tabellenführung zurück in die bayrische Landeshauptstadt holen.
 
In der SP3T sind mit den Hyundai Elantra N TC die Teams SimRC und Heusinkveld die maßgeblichen Protagonisten. Ein Sieg geht je auf das Konto beider Teams. Corentin Guinez und Kieran Harrison legten bei Rennen zwei noch mit einem zweiten Platz nach und führen so das Tableau an. Bei Heusinkveld wird Fabian Siegmann wieder von Stefan Schella unterstützt, mit dem er bereits beim Auftakt unterwegs gewesen ist. Rennen zwei bestritt er im Alleingang.
 
Das Freie Training des Schütz Messtechnik 3h-Rennens findet von 9 bis 11:05 Uhr statt. Das Zeittraining ist zweigeteilt. Von 11:40 bis 12:20 Uhr kämpfen die Klassen Cup 2, SP10 und SP3T um die Startpositionen im Grid. Die SP9 absolviert die Zeitenjagd von 12:30 bis 12:45 Uhr. Das Rennen startet um 13 Uhr in vier Startgruppen.

Auch interessant:
Mercedes Benz: Umfangreiches MANUFAKTUR Angebot für den EQS
CES 2023: BMW präsentiert BMW i Vision Dee in Vegas
Andretti will mit Cadillac in die Formel 1

NLS Media