Anzeige

Porsche 911 GT3 Cup, #25 Larry ten Voorde (NL), #22 Ayhancan Güven (TR), Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
© Porsche | Zoom

Bildergalerie: Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition: Lauf 7 und 8 in Monza, Italien

Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition. "Die bisherigen sechs Rennen haben eindrucksvoll gezeigt, dass der Porsche Mobil 1 Supercup auch digital für packenden Motorsport steht. Wir konnten unseren Teams und Fahrern in der aktuellen Situation eine attraktive Alternative zum realen Wettbewerb bieten. Ich freue mich, dass der virtuelle Supercup von allen Teilnehmern mit großer Leidenschaft geführt wird und bin gespannt, wer sich im Finale durchsetzt“, sagt Oliver Schwab, Projektleiter des Porsche Mobil 1 Supercup. Nächstes Rennen am 23.Mai 2020 Donington Park Circuit.

Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition: Lauf 7 und 8, Monza, Italien

Zur Galerie >

In den beiden 25-minütigen Rennen nutzten die 29 Fahrer auf den langen Geraden des virtuellen Monza-Kurses regelmäßig den Windschatten für Überholmanöver und sorgten somit für actionreichen Motorsport. Nach dem Start des siebten Saisonlaufs zog Pole-Setter Güven sofort auf die Innenbahn und verteidigte sich gegen ten Voorde. In der vierten Runde übernahm der GP-Elite-Pilot die Führung, nachdem Güven von der Fahrbahn rutschte und auf Rang vier zurückfiel. Im weiteren Verlauf kämpfte sich Güven zurück direkt hinter ten Voorde. Turbulent ging es in der letzten Runde zu: In der Kurve Seconda Variante fuhr Güven zu hart über den Curb und verlor dadurch zwei Positionen. Ten Voorde gewann vor Pereira und Rookie Köhler. Hinter dem Trio beendeten die beiden Porsche-Junioren Güven sowie Jaxon Evans (NZ/Momo Megatron Lechner Racing) das erste Rennen des Tages auf den Plätzen vier und fünf. In der ProAm-Klasse gewann Roar Lindland (N/Pierre Martinet by Alméras).



Im finalen Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition gelang ten Voorde ein souveräner Start-Ziel-Sieg, der ihm den Titel sicherte. „Ich habe mich gemeinsam mit meinem Team intensiv auf diese beiden Rennen vorbereitet. Ayhancan Güven und ich haben uns eine große Show geliefert. Ich konnte beide Rennen gut kontrollieren und bin super glücklich über den Titel“, sagte ten Voorde.
 
Round 3 - 23.Mai   Donington Park Circuit
Round 4 - 20.Juni   Circuit de la Sarthe
Round 5 - 4.Juli   Nurburgring Nordschleife
Round 6 - 18.Juli   Silverstone Circuit
Round 7 - 1.August  Road Atlanta
Round 8 - 15.August Brands Hatch Circuit
Round 9 - 29.August Circuit de Spa-Francorchamps
Round 10 - 19.Sept  Autodromo Nazionale Monza

Porsche / DW

| Bildergalerie