Anzeige

André Santos (M.) siegte vor Michael Rächl (l.) und Moritz Löhner (r.)
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC Motorsport: Gelungene Live-Event-Premiere der ADAC GT Masters Esports Championship

(Speed-Magazin.de) E-Sport-Live-Event begeistert: Eine gelungene Live-Event-Premiere feierte am Samstag die neue ADAC GT Masters Esports Championship. Die acht Stammpiloten der Simracing-Serie trafen dabei im RaceRoom Café im Ringboulevard des Nürburgrings auf vier Wildcard-Starter. Den Sieg im 40-minütigen Rennen sicherte sich André Santos vor Michael Rächl (beide Euronics Gaming) und Moritz Löhner (Williams Esports). Bei der anschließenden Siegerehrung überreichten die ADAC GT Masters-Piloten Philip Ellis (26/GB, Mann-Filter Team HTP) und Marvin Dienst (22/Lampertheim, Schütz Motorsport) dem Toptrio die Pokale. Bereits am Freitagabend konnten zahlreiche Medienvertreter selbst in den Rennsimulatoren Platz nehmen und an einer Challenge gegeneinander antreten. Schnellster war dabei "Motorsport aktuell"-Redakteur Michael Bräutigam.

Besondere Aktion

Callaway Competition unterstützt an diesem Wochenende den Spendenmarathon des Kölner Privatsenders RTL, dessen Logo die von Markus Pommer (28/Neckarsulm) und Marvin Kirchhöfer (25/Luzern) pilotierte Corvette C7 GT3-R ziert. Bereits im Vorfeld des Rennwochenendes wurden bei der in Zusammenarbeit mit dem Sportwagen Club aus Leipzig initiierten Charity-Aktion Spenden in Höhe von 42.000 Euro eingenommen, welche für die Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern e.V." bestimmt sind. Nach dem heutigen Rennen des ADAC GT Masters kann der Rennanzug von Markus Pommer ersteigert werden. Weitere Informationen gibt es unter www.sportwagen-club.org/charity.

Neues Gesicht

Laura Papendick moderiert am Nürburgring die Liveübertragungen von SPORT1
Laura Papendick moderiert am Nürburgring die Liveübertragungen von SPORT1
© ADAC Motorsport

Laura Papendick gab am Nürburgring ihren Einstand als Moderatorin der Live-Übertragungen von SPORT1. Die 30-Jährige sprang als Urlaubsvertreterin von Stammmoderatorin Sarah Valentina ein.

Porsche-Tribut

Mit einer Sonderausstellung ehrt das ring°werk seit Samstag Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (38/Homburg/Saar, Küs Team75 Bernhard) und seine im Juni 2018 aufgestellte Rekordrunde auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Saarländer, der seit der vergangenen Saison im ADAC GT Masters startet und dort bereits seit mehreren Jahren Teamchef ist, hatte damals im Porsche 919 Hybrid Evo mit einer Rundenzeit von 5.19,546 Minuten eine neue Bestmarke in der legendären "Grünen Hölle" aufgestellt. Bernhard enthüllte bei der Eröffnung im Motorsport-Erlebnismuseum des Nürburgrings das Fahrzeug, welches nun an diese einzigartige Fahrt erinnert. "Dass nun die Ausstellung im ring°werk an meinen Rekord erinnert, ist für mich eine besondere Ehre", sagte Bernhard.

Blick hinter die Kulissen

Kartfahren gehört zum Dare to be Different Girls Day
Kartfahren gehört zum Dare to be Different Girls Day
© ADAC Motorsport

Zahlreiche Mädchen zwischen acht und 18 Jahren nahmen beim Girls Day von "Dare to be Different" teil, einer Initiative, die von Susie Wolff, der ehemaligen DTM- und Formel-1-Testfahrerin und heutigen Teamchefin des Formel-E-Teams Venturi, gegründet wurde. Spielerisch erhielten die Mädchen einen Einblick in verschiedene Berufe für Frauen im Motorsport, beispielsweise als Journalistin, Renningenieurin oder Rennfahrerin. Dabei konnten sie Motocrosserin Kim Irmgartz interviewen, mehr über gesunde Ernährung und Fitness erfahren, sich im Rennsimulator testen und selbst im Kart einige Runden drehen. Als Höhepunkt freuten sich die Mädchen über einen Besuch in den Boxen vom Mann-Filter Team HTP und bei HCB-Rutronik Racing mit Carrie Schreiner (20/Völklingen), der einzigen Rennfahrerin im ADAC GT Masters.

Noch mehr News zum Thema Motorsport:

ADAC GT Masters: Bortolotti/Engelhart holen auf Nürburgring zweiten Saisonsieg

ADAC Motorsport