Anzeige

MRS war in den vergangenen Wochen auf der Suche nach Piloten für das neugegründete MRS Esports Team
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC GT Masters eSports: Das MRS Esports Team ist komplett

MRS war in den vergangenen Wochen auf der Suche nach Piloten für das neugegründete MRS Esports Team. Etwa 1600 Sim Racer aus ganz Europa versuchten sich für das Shootoutrennen zu qualifizieren. Die schnellsten 32 Fahrer des Leaderboards traten in den Ausscheidungsrennen gegeneinander an.
 

Das erste Rennen fand auf dem digitalen Pendant der Bilsterberg Rennstrecke statt. Dort fuhren die Fahrer zuerst mit GT4-Fahrzeugen. Das zweite Rennen wurde direkt im Anschluss auf dem Red Bull Ring absolviert, dieses Mal allerdings mit den GT3-Boliden.

Da MRS Esports nicht nur auf der Suche nach schnellen Piloten war, sondern auch der menschliche Faktor eine große Rolle spielt, mussten die schnellsten sechs Piloten auch an einem Zoom-Interview teilnehemn. In den Gesprächen konnte MRS Esports Captain Marc Gassner die Fahrer besser kennenlernen. Basierend auf den Ergebnissen des Shootouts und den Eindrücken aus den Zoom Calls wurden anschließend folgende Fahrer für das MRS Esports Team ausgewählt:
 
Tim Jarschel / GER, Alexander Dornieden / GER, Attila Diner / GER, Max Pfeifer / GER und Matija Marković / Montenegro.
 
Sie bilden zusammen mit Marc Gassner ab sofort das MRS Esports Team und absolvieren am 1. Juni 2021 ihre ersten Rennen. Mit Marc Gassner, Tim Jarschel, Alexander Dornieden und Max Pfeifer wollen gleich vier Fahrer bei der ADAC GT Masters Esports Championship 2021 die ersten Erfolge für das neue Team einfahren.
 
Attila Diner und Matija Marković werden in der neuen GT4 Rahmenserie an den Start gehen.

„Wir sind extrem positiv überrascht, auf wie viel Resonanz unsere Sichtung gestoßen ist und sich doch einige, gute und namhafte Fahrer aus der Szene bei uns beworben haben. Es war nicht leicht eine Wahl zu treffen, doch ich denke, dass wir nun eine schlagkräftige Truppe beisammenhaben, die das Team MRS hervorragend auf diversen SIM-Racing-Plattformen präsentieren wird.“, so die Teamchefin Iris Dorr von MRS.

ADAC Motorsport