Anzeige

Wieder im Pech - Mick Schumacher
© Speedpictures | Zoom

Formel 2 Sprint Race: Schumacher wieder im Pech

Das Rennen am Sonntag morgen ging bei idealen Witterungsbedingungen über die Bühne. Für Mick Schumacher lief es bis zur 12. von 26 Rennrunden optimal. Von Startplatz 5 ins Rennen gestartet konnte er gleich einen Platz gutmachen. 

Samstag Sieger Robert Schwarzmann drehte sich im Getümmel der erste Runde und musste sein Rennen beenden. An der Spitze entwickelte sich ein Kampf zwischen Daniel Ticktum und Christian Lundgard. Marcus Armstrong und Mick Schumacher dahinter. In Runde 12 bremste sich Schumacher in einem sehenswerten Manöver an Armstromg vorbei und lag auf Podiumskurs. In der folgenden Runde verkürzte er den Rückstand auf die Spitze auf 1,5 Sekunden. Dann am Ende der 13. Runde das aus. Die Feuerlöschanlage löste aus und versprühte ihren Inhalt im Cockpit des Prema Piloten. Am Ende gewinnt Lundgard das 26 Runden-Runden Rennen vor Ticktum und Armstrong.Für Schumacher endeten die ersten beiden Rennwochenenden ernüchternd. Vom Speed her warer in allen vier Rennen vorne mit dabei und Podiumswürdig. So nimmt er gerade einmal einen siebten und einen vierten Platz mit. Für seine Ambitionen problematisch: Seine Ferrari-Junior Kollegen Robert Schwarzmann, Callum Illot und Marcus Armstrong sind besser platziert. 
 
Das dritte Rennwochenende der Formel 2 folgt am kommenden Wochenende auf dem Hungaroring.

Horst Bernhardt / DW