Max Verstappen konnte in Silverstone seinen insgesamt sechsten Sieg in Serie einfahren.
© Red Bull Content Pool | Zoom

Zeitplan Formel 1 GP Ungarn: LIVE bei ServusTV

Das dritte von insgesamt vier Juli-Rennen in der Formel 1 bildet zugleich den Abschluss der ersten Saisonhälfte. ServusTV überträgt den Großen Preis von Ungarn vom 21. bis 23. Juli live vom Hungaroring. Im Vorjahr siegte Max Verstappen vor Lewis Hamilton und George Russell.

Der Trackguide zum Hungaroring

Der Hungaroring steht bereits seit 1986 auf dem Rennkalender der Formel 1 und liegt inmitten einer schönen, aber recht staubigen Hügellandschaft. Mit elf Siegen ist McLaren bisher das erfolgreichste Team auf dem Kurs, der aufgrund seiner wenigen Geraden von den Piloten oftmals mit einer Kartbahn verglichen wird. Auf dem Hungaroring gibt es insgesamt zwei DRS-Zonen und jede Menge langsame Kurven. Die aktuelle Rundenlänge beträgt 4,381 Kilometer. Bei 70 Runden ergibt das für die Fahrer eine zu bewältigende Distanz von 306,67 Kilometern.
 

Die beeindruckende Serie von Red Bull könnte zu Ende gehen

Max Verstappen konnte in Silverstone seinen insgesamt sechsten Sieg in Serie einfahren. Für sein Team war es bereits der elfte Erfolg hintereinander. ServusTV-Experte Christian Klien ist allerdings der Meinung, dass am Hungaroring durchaus Überraschungen möglich sind und die Siegesserie reißen könnte.
 
Das liegt aus seiner Perspektive an der im Vergleich zu Silverstone sehr langsamen Rennstrecke, bei der vor allem Grip und Traktion gefragt sein werden. Red Bull ist aus Sicht von Christian Klien zwar wieder in der Favoritenrolle, er hält jedoch auch ein Siegerpodest mit Charles Leclerc, Fernando Alonso und Lando Norris für möglich.
 

Das Qualifying ist besonders wichtig in Ungarn

Der Hungaroring galt sehr lange Zeit als Strecke, auf der es sehr schwierig ist, seine Gegner zu überholen. Dank DRS ist dies laut ServusTV-Experten Christian Klien zwar nun unter anderem auf der Zielgeraden wesentlich einfacher möglich, dennoch ist seiner Einschätzung nach auch ein gutes Qualifying die Voraussetzung für den Erfolg im Rennen.
 

Das Wetter könnte eine entscheidende Rolle spielen

Im Juli kann es in Ungarn sehr heiß werden. Bei hohen Temperaturen wird es gemäß der Auffassung von Christian Klien vor allem auf den Reifenverschleiß auf der Hinterachse ankommen.
 
Je nach Wetterlage könnte das Rennen jedoch auch sehr chaotisch verlaufen. Vor allem zu Beginn sieht der ServusTV-Experte eine erhöhte Unfallgefahr: „Vom Start bis zur ersten Kurve ist es recht weit, man kommt mit High-Speed an und hat dann eine sehr langsame Kurve. Da ist es in der Vergangenheit schon oft zu kleinen Unfällen und Frontflügelabfällen gekommen.“
 

Mit McLaren ist auch am Hungaroring zu rechnen

Den Erfolg von McLaren in Silverstone mit Platz 2 für Lando Norris und Platz 4 für Oscar Piastri hält der 49-fache Grand-Prix-Starter für keine Eintagsfliege: „Das Auto ist wahnsinnig gut und effizient in schnellen Kurven und hat an Top-Speed zugelegt. Es wird spannend zu sehen sein, wo sie sich einpendeln werden.“ Klien lobt in diesem Zusammenhang auch das Reglement, durch das es möglich ist, solch große Schritte vorwärts in so kurzer Zeit zu machen.
 

Die Strecke kommt auch Aston Martin entgegen

Auch Fernando Alonso könnte nach der Meinung des ServusTV-Experten wieder einmal vom Siegertreppchen lachen: „Die Traktion des Autos ist sehr gut. Der Aston Martin funktioniert vor allem sehr gut auf Strecken mit langsamen winkeligen Kurven wie dem Hungaroring.“ Doch auch Ferrari hat Christian Klien in Ungarn wieder auf der Rechnung.
 

Das Comeback von Daniel Ricciardo im Alpha Tauri

Für den Niederländer Nyck de Vries ist die Formel 1-Karriere vorläufig zu Ende. Statt ihm wird in Ungarn der erfahrene Daniel Ricciardo in den Alpha Tauri steigen.
 
ServusTV-Experte Christian Klien traut dem Australier bei seinem Comeback einiges zu: „Ricciardo braucht ein Team, wo er sich wohlfühlt. Red Bull ist seine Familie. Ich glaube, er wird sich gut präsentieren.“ Das ist nach seinem Dafürhalten auch für Alpha Tauri wichtig, denn das Team braucht Punkte, um den Anschluss nicht zu verlieren.
 

In absehbarer Zukunft keine Österreicher in einem Formel 1-Cockpit

Das Rennen in Silverstone wurde aus österreichischer Sicht von der Frage beherrscht, ob in nächster Zeit ein österreichischer Fahrer den Sprung in eines der begehrten Formel 1-Cockpits schaffen könnte. Dr. Helmut Marko hält das zurzeit für ausgeschlossen. Ex-Rennfahrer Alexander Wurz meint hingegen, dass vor allem in seiner eigenen Familie mit seinem Sohn Charlie ein hoffnungsvolles Talent in Sicht ist.
 
Auch ServusTV-Experte Christian Klien sieht Charlie Wurz grundsätzlich auf einem guten Weg, erwartet in nächster Zeit aber trotzdem keinen Österreicher in der Formel 1. Seiner Einschätzung nach liegt das jedoch nicht am Talent der heimischen Fahrer, sondern vor allem an den enormen wirtschaftlichen Herausforderungen in diesem Zusammenhang.
 
Die Programm-Highlights bei ServusTV am Rennwochenende: Exklusiv-Interview mit Lewis Hamilton und das große Tauziehen um die genialsten Köpfe
Andrea Schlager und Patrick Laub sind am Hungaroring vor Ort und liefern wie gewohnt die wichtigsten News, Infos und Stimmen aus der Boxengasse. Als Experten stehen Kommentator Andreas Gröbl an diesem Rennwochenende Christian Klien, Philipp Eng und Philipp Brändle zur Seite.
 
ServusTV bringt im Rahmen der Berichterstattung ein sehr privates Interview mit Lewis Hamilton. Das von Moritz Steidl geführte Gespräch dreht sich vor allem um Chancen im Leben. 
Zudem präsentiert Haas-Pilot Niko Hülkenberg einen Blick hinter die Kulissen beim Haas F1 Team und zeigt dabei die wichtigsten Player des US-amerikanischen Rennstalls.
Außerdem beleuchtet ServusTV das große Tauziehen um die genialsten Köpfe in der Aerodynamik, der Technik und der Motoren. 
 
 

Formula 1 Qatar Airways Hungarian Grand Prix LIVE bei ServusTV:

Freitag (21. Juli):
13:15 Uhr: 1. freies Training LIVE
16:45 Uhr: 2. freies Training LIVE
 
Samstag (22. Juli):
12:15 Uhr: 3. freies Training LIVE
15:30 Uhr: Vorbericht Qualifying
16:00 Uhr: Qualifying LIVE
17:00 Uhr: Qualifying Analyse
 
Sonntag (23. Juli):
13:00 Uhr: Vorbericht Rennen
15:00 Uhr. Rennen LIVE
16:40 Uhr: Rennen Analyse
 

Auch interessant:
Formel E: Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team fährt mit Titelchancen zum Saisonfinale
Huber Racing etabliert sich im Spitzenfeld des ADAC GT Masters
Manthey Kit für Porsche 718 Cayman GT4 RS

ServusTV Deutschland

Großer Preis von Ungarn: News & Ergebnisse