Anzeige

Lewis Hamilton und Verstappen kollidierten in der 26. von 53 Rennrunden
© Daimler | Zoom

WM Punktestände Formel 1 Monza: Max Verstappen mit 226,5 Punkte führt die F1 WM vor Lewis Hamilton mit 221,5 Punkte an

Valtteri Bottas erzielte beim Großen Preis von Italien 2021 einen Podestplatz für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team. Dabei zeigte er eine beeindruckende Aufholjagd vom Ende des Feldes. Lewis Hamilton verzeichnete nach einer Kollision mit Max Verstappen in Kurve 2 seinen ersten Ausfall in dieser Saison. Beide Fahrer schieden aus und Verstappen wurde nach Rennende von den Rennkommissaren mit einer Strafversetzung um drei Plätze für das nächste Rennen bestraft. Max Verstappen (226,5 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft vor Lewis (221,5 Punkte) und Valtteri (141 Punkte) an.

Formel 1 Grand Prix auf dem Autodromo Nazionale Monza

Zur Galerie >

Valtteri Bottas
Ich habe dem Team gesagt, dass ich heute auf das Podium fahren würde. Umso glücklicher bin ich, dass ich es geschafft habe. Das war eine tolle Aufholjagd und ich glaube nicht, dass ich schon einmal in meiner Karriere so viele Positionen in einem Rennen gutgemacht habe. Es ist niemals einfach, vom Ende des Feldes loszufahren und schlussendlich bin ich froh, dass wir heute mehr Punkte geholt haben als Red Bull, besonders wenn man die Ausgangslage vor dem Rennen bedenkt. Es hat Spaß gemacht, ich habe einige gute Überholmanöver gezeigt und es war schönes Racing. Das Duell mit Perez war gut und ich freue mich sehr über mein Ergebnis. Das war wahrscheinlich eines meiner besseren Wochenenden mit Mercedes. Ich war das gesamte Wochenende über stark und das ist sehr befriedigend. Der Crash zwischen Lewis und Max war natürlich schade, dadurch haben wir wichtige Punkte verloren. Ich habe den Zwischenfall noch nicht gesehen, aber ich bin froh, dass er okay ist. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und ich hoffe, dass wir diesen Schwung nach Russland mitnehmen können, auf eine Strecke, auf der ich in der Vergangenheit gute Ergebnisse erzielen konnte.

Lewis Hamilton und Verstappen kollidierten in der 26. von 53 Rennrunden
Lewis Hamilton und Verstappen kollidierten in der 26. von 53 Rennrunden
© Daimler
 
 
Lewis Hamilton
Das war natürlich ein enttäuschendes Rennende für mich. Das Team hat großartige Arbeit bei der Strategie geleistet und wir befanden uns bis zur Kollision in Runde 26 in einer guten Position. So weit ich mich daran erinnere, kam ich aus der Boxengasse und sah Max ankommen. Ich stellte sicher, dass ich ihm auf der Außenseite eine Wagenbreite Platz ließ. Danach ging ich in die erste Kurve und lag vorne. So war es auch noch in Kurve zwei und dann landete er auf einmal oben auf meinem Auto. Alles in allem war es kein toller Abschluss für dieses Wochenende, aber es war schön zu sehen, dass Valtteri eine fantastische Aufholjagd für das Team gezeigt hat. Es ist nicht einfach, auf einer Strecke wie dieser vom Ende des Feldes bis aufs Podium zu fahren. Das Team hat großartige Arbeit abgeliefert und konnte hier mehr Punkte als Red Bull sammeln. Das ist definitiv positiv für uns.
 
Toto Wolff
Erneut ein durchwachsener Nachmittag für uns. Auf der einen Seite hat Valtteri eine unglaubliche Aufholjagd gezeigt und vom 20. Startplatz ein Podium für das Team eingefahren. Er war das gesamte Wochenende über in Topform und mit dieser Leistung hat er es absolut verdient, vom Ende des Feldes bis auf Platz drei nach vorne zu fahren. Auf der anderen Seite hatte Lewis bei dem Zwischenfall mit Max richtig Pech. Er schien sich nach seinem Stopp in einer starken Position zu befinden. Wenn man den Vorfall mit dem von Lewis in Kurve 4 auf der Startrunde vergleicht, bei dem er zurückgezogen hat, denke ich, dass es für Max klar war, dass seine Positionierung in einem Crash enden würde. Die Stewards haben ihre Entscheidung getroffen, aber es ist klar, dass dieser Zwischenfall ohne Halo viel schlimmer hätte ausgehen können.

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (362,5 Punkte) führt die Konstrukteurs-WM mit 18 Zählern Vorsprung vor Red Bull (344,5 Punkte) an.
© Daimler 
 
 
Andrew Shovlin
Valtteri hat heute eine fantastische Leistung gezeigt, um noch aufs Podium zu fahren. Es ist sehr schade, dass wir eine Strafe erhalten haben, denn normalerweise müsste ein solches Wochenende von ihm mit einem Sieg belohnt werden. Es ist traurig, dass das Rennen für Lewis ein solches Ende fand. Gleichzeitig sind wir erleichtert, dass er heute den zusätzlichen Schutz durch den Halo hatte, da es ansonsten sehr übel hätte ausgehen können. Max hätte diese Kurve niemals geschafft, aber es scheint, als ob er es immer erzwingen möchte, anstatt einen Platz an Lewis abzugeben. Es ist frustrierend, dass wir hier so ein schnelles Auto hatten und am Ende nur so wenige Punkte mitnehmen. Aber tatsächlich gibt es viele Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen. Valtteri kann auf seine Leistung stolz sein, aber als Team müssen wir bei einer Reihe von Aspekten selbstkritisch sein, sowohl bei der Performance als auch der Zuverlässigkeit. Wir waren nicht auf dem Niveau, auf dem wir sein müssen. Jetzt ist es unsere oberste Priorität, das zu ändern.

Auch interessant:
F1 Insider Lukas Gorys zum Ergebnis Formel 1 Grand Prix Italien in Monza: Silverstone Reloaded
WM Punkte Ergebnisse Formel 1 Monza: McLaren F1 Teamchef Andreas Seidl zum Doppelsieg: "Das war heute ein absolutes Highlight!
Hamilton und Verstappen kollidieren und scheiden aus

Daimler

Großer Preis von Italien (Monza): News & Ergebnisse | Bildergalerie