Anzeige

Der Titelpartner ORLEN ist auf der Karosserie prominent vertreten
© Alfa Romeo Racing | Zoom

VIDEO Formel 1: Alfa Romeo Racing ORLEN enthüllt den C41 in Warschau

Der C41, der jüngste Kandidat von Sauber Motorsport, die das Alfa Romeo Racing ORLEN-Team in der Formel-1-Meisterschaft leitet und betreibt, erblickte wenige Minuten nach Mittag in Warschau das Licht der Welt. Bei der spektakulären Zeremonie in der beeindruckenden Kulisse des Grand Theatre in der polnischen Hauptstadt war nur eine begrenzte Anzahl von Mitarbeitern des Teams anwesend – Medien, Fans und Teammitarbeiter waren unter Einhaltung der lokalen Covid-19-Bestimmungen virtuell als Zuschauer eingeladen. Die Fahrer des Teams Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi sowie Ersatzfahrer Robert Kubica betraten die Bühne, als der C41 in einer auffälligen neuen Lackierung in all seiner Pracht enthüllt wurde.

Alfa Romeo Racing ORLEN enthüllt den C41

Zur Galerie >

Technikchef Jan Monchaux erinnert, dass es nicht möglich war, "ein komplett neues Auto für dieses Jahr zu bauen. Aus diesem Grund haben wir für unser 2021er-Auto viele Teile des C39 übernommen, mit Ausnahme von denen, die laut Reglement neu sein müssen - zum Beispiel der Unterboden und die Nase, in die wir unsere beiden Entwicklungstoken investiert haben."
© Alfa Romeo Racing


Mit einem neuen Farbschema, das vom Centro Stile von Alfa Romeo entworfen wurde und die mittlerweile traditionellen rot-weißen Farben des Teams zeigt, stellt das Auto, das unter der Koordination des Technischen Direktors Jan Monchaux entworfen wurde, eine Weiterentwicklung des C39 dar, das Auto der vergangenen Saison. Aufgrund der durch das Reglement auferlegten Einschränkungen übernimmt das Auto viele Komponenten seines Vorgängers, während es gleichzeitig durch sein erneuertes Erscheinungsbild auffällt, insbesondere im Hinblick auf den Nasenkonus, ein Bereich, auf den das Team seine Entwicklungs-Tokens gelegt hat. Unter der Karosserie wartet ein neuer Ferrari-Motor, der in weniger als einer Woche aufheulen wird, wenn das Team mit dem Shakedown des C41 am Freitag in Barcelona in die neue Saison startet.

Der Titelpartner ORLEN ist auf der Karosserie prominent vertreten und findet sich auf den Sidepods, auf dem Halo und auf dem Heckflügel wieder
Der C41, der jüngste Kandidat von Sauber Motorsport, die das Alfa Romeo Racing ORLEN-Team in der Formel-1-Meisterschaft leitet und betreibt, erblickte wenige Minuten nach Mittag in Warschau das Licht der Welt.
© Alfa Romeo Racing
 
 
Der Titelpartner ORLEN ist auf der Karosserie prominent vertreten und findet sich auf den Sidepods, auf dem Halo und auf dem Heckflügel wieder. Das Logo von Alfa Romeo mit dem Visconti-Wappen, dass aus einer Schlange und Kreuz besteht, wird flankiert vom Quadrifoglio, dem vierblättrigen Kleeblatt, das traditionell mit den Rennsportaktivitäten von Alfa Romeo in Verbindung gebracht wird, sowie dem Logo von Autodelta, der legendären Rennabteilung der Marke. Die Logos der alten und neuen Partner zieren die Karosserie und tragen dazu bei, eines der herausragenden Autos in der Startaufstellung zu schaffen. Ein klassisches Design, dass die Leidenschaft und Tradition der Marken verkörpert, die es repräsentiert.
 
Nachdem das Team seine neueste Kreation vorgestellt hat, liegt der Fokus nun auf dem Shakedown des Autos und den entscheidenden drei Testtagen vor der Saison in der Wüstenlandschaft von Sakhir (12.-14. März). Die reduzierten Testfahrten in Bahrain sind in diesem Jahr die einzige Chance für das Team, sein Produkt vor dem Großen Preis von Bahrain, dem Saisonauftakt, fein abzustimmen.

Mit einem neuen Farbschema, das vom Centro Stile von Alfa Romeo entworfen wurde und die mittlerweile traditionellen rot-weißen Farben des Teams zeigt, stellt das Auto, das unter der Koordination des Technischen Direktors Jan Monchaux entworfen wurde, eine Weiterentwicklung des C39 dar, das Auto der vergangenen Saison
© Alfa Romeo Racing
 
 
Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing ORLEN und CEO Sauber Motorsport AG: „Die Vorstellung eines neuen Autos ist immer ein emotionaler Moment, der Höhepunkt monatelanger Bemühungen von allen im Werk und der Beginn eines neuen Abenteuers. Ich denke, die Philosophie, auf der das Team basiert, bleibt die gleiche. Wir müssen morgen einen besseren Job machen als heute. Wir haben die letzte Saison auf P8 beendet, also müssen wir 2021 ein besseres Ergebnis anstreben. Um das zu erreichen, müssen wir uns in jeder Abteilung verbessern, sowohl an der Strecke als auch im Werk. Jedes Team in der Startaufstellung hat im Moment sehr hohe Erwartungen: Alle Teams erwarten, im Winter einen guten Job gemacht zu haben und für das erste Rennen in einer guten Position zu sein, aber bald wird es für alle an der Zeit sein, ihre Karten zu zeigen.“
 
Jan Monchaux, Technical Director Alfa Romeo Racing ORLEN: „Der C41 ist das Ergebnis einer sehr ungewöhnlichen Situation in der Formel 1, in der wir aufgrund des Reglements nicht in der Lage waren, ein komplett neues Auto für dieses Jahr zu entwickeln. Aus diesem Grund hat unser Auto für 2021 viele gemeinsame Teile mit dem C39, mit Ausnahme derjenigen, die wir aufgrund des Reglements ändern mussten – wie den Boden – und den Nasenkonus, in den wir unsere beiden Entwicklungs-Tokens investiert haben. Das bedeutet, dass wir das Auto viel besser kennen werden als sonst, wenn wir zum Testen kommen. Trotzdem wird es entscheidend sein, das Beste aus diesen drei Tagen zu machen, um zu überprüfen, ob die Realität unseren Erwartungen entspricht und um die neuen Reifen kennenzulernen. Wir sind bereit für die neue Saison und können es kaum erwarten, unser neues Auto auf der Strecke zu sehen.“

Alfa Romeo Racing ORLEN enthüllt den C41 in Warschau
© Alfa Romeo Racing

 

Zeitplan für die Präsentationen der Formel 1 Autos 2021

2. März: Mercedes (online)
2. März: Alpine (online)
3. März: Aston Martin (online)
5. März: Williams (online)
10. März: Ferrari (Sachir)
 

Alfa Romeo Racing / DW

| Bildergalerie