Anzeige

Sebastian Vettel verpasst Start der Tests in Barcelona
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/ | Zoom

Vettel verpasst Test-Auftakt in Barcelona - Hamilton fährt Bestzeit

Sebastian Vettel ist beim Start in das für ihn so wichtige Formel-1-Jahr vom eigenen Körper ausgebremst worden.

Formel 1 Test Barcelona 2020

Zur Bildergalerie >

Köln (SID) - Sebastian Vettel ist beim Start in das für ihn so wichtige Formel-1-Jahr vom eigenen Körper ausgebremst worden, Weltmeister Lewis Hamilton hat im Mercedes dagegen gleich die erste Tagesbestzeit bei den Testfahrten in Barcelona gesetzt.

Der Engländer, der in diesem Jahr Michael Schumachers Rekordmarke von sieben WM-Titeln angreifen will, drehte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya im neuen W11 insgesamt 94 Runden und kam mit einer Bestzeit von 1:16,976 Minuten bereits bis auf gut sieben Zehntel an Vettels Rekord aus dem Vorjahr heran.

Der Ferrari-Pilot aus Heppenheim war am Mittwoch unfreiwillig zum Zuschauen verdammt. Vettel fühlte sich am Morgen unwohl und verließ die Strecke zügig. Stattdessen absolvierte sein Teamrivale Charles Leclerc den ersten Testtag im neuen SF1000. Am Boliden des Monegassen wurde viel experimentiert. Leclerc drehte ohne sichtbare Probleme insgesamt 132 Runden und belegte Rang elf mit 1,313 Sekunden Rückstand auf Hamilton.

Wie Ferrari mitteilte, ist Vettels erster Einsatz für Donnerstagnachmittag eingeplant. Am Freitag soll der SF1000 dann komplett dem Heppenheimer zur Verfügung stehen.

Anders als in den Vorjahren kamen alle Teams gut aus den Startlöchern, kein Rennstall hatte bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen mit größeren technischen Problemen zu kämpfen.

Hinter Hamilton reihten sich sein finnischer Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas (+0,337 Sekunden) und überraschend der Mexikaner Sergio Perez im Racing Point (+0,399) ein. Der letztjährige WM-Dritte Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull schloss den ersten Testtag auf Position vier (+0,540) ab, war mit 167 absolvierten Runden auf dem 4,655 km langen Kurs aber der fleißigste Pilot.

Für gewöhnlich ist die Aussagekraft der Bestzeiten besonders an den ersten Testtagen noch relativ gering. Die Rennställe sammeln vor allem Daten und experimentieren mit ihren Boliden.

Insgesamt stehen in Barcelona bis zum 28. Februar sechs Testtage auf dem Programm, vom kommenden Samstag bis Dienstag ist Pause auf dem Traditionskurs in Katalonien.

In der neuen Saison, die am 15. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne beginnt, entscheidet sich Vettels Zukunft in der Formel 1. Sein Vertrag bei Ferrari läuft am Jahresende aus, Leclercs Arbeitspapier wurde zuletzt bis 2024 verlängert.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln

| Bildergalerie