Anzeige

Hans-Joachim Stuck reagiert auf Titelkampf
© APA/APA/SID/ERWIN SCHERIAU | Zoom

Stuck über Titelkampf in der Formel 1: "Grenzwertig" - Schumacher setzt auf Hamilton

Der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck sieht den Titelkampf zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen als "grenzwertig" an.

Köln (SID) - Der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck sieht den Titelkampf in der Königsklasse zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen als "grenzwertig" an. "Es geht um die WM-Entscheidung - jetzt ist Alarm. Jeder steht unter Hochspannung, was an den Reaktionen der Fahrer und des Managements ganz deutlich wird", sagte Stuck (70) bei eurosport.de. Und Ralf Schumacher forderte bei Sky: "Max muss sich ein bisschen zügeln."

Hamilton im Mercedes und Verstappen im Red Bull hatten sich am Sonntag in Saudi-Arabien auf der Strecke kaum noch Platz gelassen. Der Niederländer Verstappen bekam eine Zeitstrafe und büßte als Zweiter seinen Vorsprung in der WM-Wertung auf den siegreichen Briten ein. Punktgleich gehen die Konkurrenten ins letzte Rennen der Saison am Sonntag (14.00 Uhr MEZ/Sky) in Abu Dhabi.

Für das große Finale wünscht sich Stuck einen "fairen Zweikampf", bei dem sich die Fahrer "bis zum Geht-Nicht-Mehr beharken, aber auf eine faire und sportliche Art und Weise". Schumacher (46) hofft, dass "beide das Rennen zu Ende fahren. Weil theoretisch müsste Max keine Punkte holen, müsste nur dafür sorgen, dass Lewis auch keine kriegt." Bei Punktgleichheit entscheidet die Anzahl der Rennsiege, hier liegt Verstappen mit 9:8 vor Hamilton.

Für Stuck ist Verstappen der "stärkste Fahrer im Feld, wenn man sieht, mit wie viel Konsequenz er beim zweiten Restart in Saudi-Arabien an Hamilton vorbeigezogen ist und wie viel später er dabei gebremst hat - das kann nur er." Für Schumacher hat Hamilton im Titelkampf die "besseren Karten", da der Mercedes im Moment das stärkere Auto sei.

© 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln