Anzeige

Mick Schumacher wurde in Imola nur Vorletzter
© AFP/SID/KARIM JAAFAR | Zoom

Steiner über Schumacher: "Muss lernen, vorne mitzufahren"

Haas-Teamchef Günther Steiner (57) erwartet von Mick Schumacher (23) einen Entwicklungsschritt.

Formel 1 Imola mit Sprintrennen 2022

Zur Galerie >

Hamburg (SID) - Haas-Teamchef Günther Steiner (57) erwartet von Mick Schumacher (23) einen Entwicklungsschritt. "Er muss lernen, vorne mitzufahren. Im Mittelfeld geht es enger zu", sagte Steiner der Tageszeitung Die Welt: "Ich habe zu ihm gesagt, je höher man steigt, desto dünner wird die Luft." Formel-1-Pilot Schumacher war zuletzt in Imola von Platz zehn ins Rennen gegangen, im Ziel landete er nach zwei Drehern als Vorletzter.

Dass der Haas in diesem Jahr gut genug für Punkte ist, sei für den Sohn des Rekordweltmeisters Michael Schumacher noch eine ungewohnte Situation. "Es ist neu für ihn, das Auto für ein Überholmanöver zu nutzen. In der vergangenen Saison sind wir nur hinterher gefahren, und er konnte das zu selten", sagte Steiner, der Schumacher eine akribische Arbeitseinstellung attestierte: "Er will besser werden und investiert deshalb auch so viel Zeit."

Schumacher ist neben Nicholas Latifi (Williams) der einzige Stammpilot, der in dieser Saison noch keine Punkte eingefahren hat. Sein neuer Teamkollege Kevin Magnussen (Dänemark) kommt auf 15 Zähler. Das fünfte Saisonrennen steigt am 8. Mai in Miami/USA.

Auch interessant:
WTM Racing holt Podiumsplatz bei den 12 Stunden von Spa
BMW M2 Cup - Der Countdown läuft: Letzter Shootout vor Saisonauftakt
Kia startet mit Einführung des Niro Plus seine Spezialfahrzeug-Strategie

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln

Grosser Preis von Miami: News & Ergebnisse | Bildergalerie