Hamilton hat aus dem Sprintrennen alles rausgeholt, was ging. Hier ist es Pierre Gasly, den der Mercedes überholt: "Lets go, get him!" kommt aus der Kommandobox
© Mercedes AMG F1 Petronas | Zoom

Startaufstellung nach Sprintrennen für den F1 GP Brasilien: Bottas vor Verstappen - Hamilton P5 +5

Sao Paulo - Das Sprintrennen hat Mercedes mit Valtteri Bottas heute gewonnen; der Finne geht morgen von der Pole in den Grand Prix von Brasilien. Lewis Hamilton geht von Startplatz 5 +5, also von Startplatz 10 ins Rennen (die +5 Strafe wegen dem Motorenwechsel).
Für Bottas war es die 20. Pole Position seiner Formel-1-Karriere und die vierte der Saison. Verstappen, der von ganz vorne gestartet war, ging kein großes Risiko ein und kann mit Rang zwei gut leben. Der 24-Jährige sammelte weitere zwei WM-Punkte, damit liegt er in der Fahrerwertung nunmehr 21 Zähler vor seinem Verfolger Lewis Hamilton. Der Rekordweltmeister erreichte als Fünfter das Ziel, nachdem er gut zwei Stunden vor Beginn des Sprints als Qualifying-Sieger vom Freitag disqualifiziert worden war und dem Feld hinterherjagen musste. Wegen einer Motorenstrafe verliert Hamilton beim Grand Prix am Sonntag nochmals fünf Startplätze, damit geht er von Rang zehn in den 19. Saisonlauf.

F1 GP Mexiko Stadt: Sieger ist Verstappen vor Hamilton und Perez

Zur Galerie >

São Paulo (SID) - Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den dritten und letzten Sprint der Formel-1-Saison gewonnen. Der Finne verwies nach 24 Runden auf dem Kurs von Interlagos WM-Spitzenreiter Max Verstappen (Niederlande/Red Bull) und den spanischen Ferrari-Piloten Carlos Sainz auf die Plätze und sicherte sich die beste Ausgangsposition für das viertletzte Saisonrennen am Sonntag (18.00 Uhr MEZ/Sky).

Der Stein des Anstosses beim Mercedes von Hamilton  ist die Höhe des Drag Reduction Systems (DRS); der Flügel öffnet sich zu weit und gibt möglicherweise dadurch einen Vorteil gegenüber den Konkurrenten
Der Stein des Anstosses beim Mercedes von Hamilton ist die Höhe des Drag Reduction Systems (DRS); der Flügel öffnet sich zu weit und gibt möglicherweise dadurch einen Vorteil gegenüber den Konkurrenten im Rennen        © Lukas Gorys


Die Rennkommissare stuften den im Qualifying eingesetzten Mercedes von Lewis Hamilton als nicht regelkonform ein, bei Nutzung des Drag Reduction System (DRS) öffnete sich der verstellbare Heckflügel zu weit, Hamilton erzielte so wohl Geschwindigkeitsvorteile auf der Geraden. Mercedes verzichtete auf einen Protest, dieser "hätte alle Resultate des Wochenendes aufs Spiel gesetzt", teilte ein Sprecher mit.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/Aston Martin) beendete den Sprint auf Rang zehn, Mick Schumacher kam im Haas als 19. ins Ziel.

Gegen Verstappen hatten die Stewards ebenfalls ermittelt, sie beließen es aber bei einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro. Verstappen hatte unmittelbar nach dem Qualifying am Freitag den Heckflügel an seinem Red Bull begutachtet und diesen auch berührt, dies wiederholte er anschließend an Hamiltons Mercedes. Damit verstieß Verstappen gegen die Parc-ferme-Regeln.

Hamilton reiste bereits mit 19 Punkten Rückstand auf Red-Bull-Pilot Verstappen nach Brasilien. Sollte der Niederländer Sao Paulo mit mindestens 24 Zählern Vorsprung verlassen, kann Hamilton seinen Widersacher in den dann verbleibenden drei Rennen aus eigener Kraft nicht mehr von der Spitze der WM-Wertung verdrängen.

STARTAUFSTELLUNG ZUM FORMEL 1 GP BRASILIEN 2021


01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 29:20,124 min

02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1,170 sec

03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +18,723

04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +17,752

05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,872

06. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,056

07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +34,158

08. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +34,632

09. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +34,867

10. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +19,787 (+5 Strafe)

11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +35,869

12. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +36,578

13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +41,880

14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +44,037

15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +46,150

16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +46,760

17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +47,739

18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +50,014

19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1:01,680 min

20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1:07,474

 

Auch interessant:
Startaufstellung Formel 1 Lewis Hamilton disqualifiziert vom Quali Verstappen kommt mit Geldstrafe davon
Das SID-Kalenderblatt am 13. November: Schumacher zittert - und holt ersten Titel
Schumacher testet DTM-Wagen: "Bin sehr zufrieden"

SID / Franco Nolan

Großer Preis von Brasilien (Sao Paulo): News & Ergebnisse | Bildergalerie