Anzeige

In einem spannenden Qualifying in Montreal qualifiziert sich das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team auf den Plätzen vier und acht
© Daimler | Zoom

Startaufstellung heute zum Formel 1 KanadaGP: Ab 19:30Uhr im F1 Liveticker - Verstappen und Alonso stehen auf Startplatz 1 und 2

Red Bull - Alpine - Ferrari - Mercedes ... Verstappen und Alonso stehen in der Startaufstellung in der ersten Reihe! Sainz und Hamilton starten heute in den Grand Prix von Kanada in Montreal aus der zweiten Reihe. Diese Startaufstellung (komplette Startaufstellung hier) hat es wahrlich in sich! Hamilton und Russell starten beim Großen Preis von Kanada von den Positionen vier und acht, nachdem der W13 in einem hektischen Qualifying bei wechselhaften Bedingungen eine starke Pace zeigte. Ihr solltet den Grossen Preis heute nicht versäumen - unser Speed-Magazin Formel 1 Liveticker beginnt wie immer ca. 30min. vor dem Start, also gegen 19:30h.

Ergebnis WM Punkte Formel 1 KanadaGP: Red Bull Max Verstappen siegt im Grossen Preis von Kanada

Zur Galerie >

Hier gehts zum F1 Live-Ticker >HIER<

Startplatz 4 Lewis Hamilton: Ich bin richtig happy mit P4!


"Ehrlich gesagt, fühle ich mich großartig, ich bin richtig happy! P4! P4 hat sich noch nie so gut angefühlt, um ehrlich zu sein. Vielleicht in meinem ersten Rennjahr, in meinem ersten Jahr hier 2007, als ich im Quali zum ersten Mal P4 erreicht habe, das war damals ein tolles Gefühl. Ich denke, dass es sich ähnlich anfühlt, aber vor allem, weil es bislang ein richtig schwieriges Jahr war. Wir haben über Nacht viel am Auto gearbeitet und sind gestern in zwei verschiedene Richtungen gegangen, um Informationen zu sammeln. Wir haben für das Rennen immer noch leicht unterschiedliche Abstimmungen, aber wir befinden uns in einer großartigen Ausgangsposition, so dass ich hoffentlich versuchen kann, die Position zumindest zu halten.
 
Bei diesem Auto muss alles zusammenpassen, und noch mehr. Wissen Sie was, ich glaube, dieses Auto funktioniert... Ich denke gerne, dass ich einen guten Rhythmus habe, und auf dieser Strecke und besonders in dieser Session braucht man einen guten Rhythmus. Ich habe das Gefühl, dass dieses Auto in einem ganz anderen Rhythmus arbeitet. Es funktioniert nicht in einem normalen Rhythmus, und es war schwierig, sich daran zu gewöhnen. Der Regen eröffnet immer neue Möglichkeiten, und ich liebe diese Strecke. Obwohl es an diesem Wochenende bisher schwierig war und morgen noch viel Arbeit vor uns liegt, hoffe ich, dass das gesamte Team positiv gestimmt ist. Meine Botschaft an sie lautet: Bitte macht weiter Druck. Wir brauchen euch. Ich brauche euch. Wir arbeiten alle so hart, wie wir können, und ich glaube fest an sie. Ich hoffe, dass wir irgendwann das Bouncing in den Griff bekommen und weiter vorankommen."
 
DasF1  Qualifying zum Kanada-Rennen begann unter klaren X-wet-Bedingungen, bevor eine Handvoll Fahrer zu Beginn von Q2 auf Intermediates wechselte und auf abtrocknender Strecke erheblich schnellere Rundenzeiten erzielen konnte.
© Daimler 

Startplatz 8 George Russell: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt...


"Heute lautete die Devise: Wer nichts wagt, der nicht gewinnt. Der Wechsel auf Slicks war heute unsere einzige Chance, um die Pole Position zu holen. Es war buchstäblich nur Kurve 1. Wäre sie so trocken gewesen wie die anderen Kurven, hätten wir in einer wirklich guten Position sein können. Wir haben heute eine starke Pace gezeigt, aber wie ich am Funk gesagt habe, bin ich nicht hier, um mich mit P4/P5 zufrieden zu geben. Wir müssen Dinge ausprobieren, und am Ende des Tages werden die Punkte erst morgen vergeben, und ich bin froh, dass wir etwas anderes ausprobiert haben. Letztes Jahr in Sotschi bin ich ein ähnliches Risiko eingegangen, und es hat sich ausgezahlt, um P3 mit Williams einzufahren. Deshalb stehe ich einem Reifenwechsel immer offen gegenüber, zumal wir in diesem Jahr unter normalen Umständen schon schlechtere Qualifyings erlebt haben. Morgen sollten wir in der Lage sein, die Autos um uns herum zu überholen und von P8 aus wieder auf P4/P5 zu fahren. Natürlich starten Checo [Sergio Perez Red Bull] und Charles [Leclerc Ferrari]  hinter uns, die sich wieder nach vorne kämpfen werden, also muss ich nur sicherstellen, dass ich morgen so schnell wie möglich nach vorne komme."
 

Mercedes AMG F1 Teamchef Toto Wolff: Wir waren heute ziemlich konkurrenzfähig


"Wir waren heute bei nassen Bedingungen ziemlich konkurrenzfähig, und die Plätze 4 und 8 liegen unter dem, was wir hätten erreichen können. Lewis hat im Q3 einen großartigen Job gemacht und P4 erreicht. Leider war er in einem anderen Rhythmus als die anderen Fahrer und fuhr seine Zeit eine Runde früher als sie, so dass er die Strecke nicht im besten Zustand erwischte. Wenn wir uns die relative Leistung des gesamten Feldes ansehen, hätte es also auch P2 sein können. Was George betrifft, so hat mir seine Entscheidung heute gefallen, und es hat sich gelohnt, das Risiko einzugehen. Dies ist der Moment, in dem wir Risiken eingehen können, und ich bin für solche mutigen Entscheidungen zu haben - es hätte ein Heldenmoment werden können, aber heute hat es nicht sollen sein. Mit Blick auf das Rennen erwartet uns eine durchgemischte Startaufstellung und die Wettervorhersage spricht von wärmeren, trockenen Bedingungen - es wird also viele Möglichkeiten geben, sowohl bei der Strategie als auch den Autos um uns herum, die nicht von ihren gewohnten Positionen kommen. "
 
Lewis Hamilton und George Russell starten heute beim Grossen Preis von Kanada von den Positionen vier und acht, nachdem der W13 in einem hektischen Qualifying bei wechselhaften Bedingungen eine starke Pace zeigte.
© Daimler 

Mercedes AMG F1 Ingenieur Andrew Shovlin: Wir haben viel am Auto verändert


"Im Abschlusstraining hatten wir bei nassen Bedingungen eine schwierige Zeit, aber beide Fahrer schienen mit dem Auto im Qualifying viel zufriedener zu sein, nachdem sie einige Änderungen vorgenommen hatten. Nasse Sessions sind nie einfach, und noch weniger, wenn das Auto nicht die richtige Pace hat. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit Lewis von P4 starten. Wir hätten auf dem letzten Run etwas mehr Zeit herausholen können, indem wir die Reifen für eine entscheidende Runde am Ende aufgespart hätten, aber man weiß nie, ob es eine rote oder gelbe Flagge geben wird, also sollten wir nicht enttäuscht sein, denn das ist eine solide Ausgangsposition für morgen. George ist ein kleines Risiko eingegangen und hat auf Slicks gewechselt. Das war definitiv eine mutige Entscheidung, die sich heute zwar nicht ausgezahlt hat, aber es ist toll, dass er bereit ist, ein paar Risiken einzugehen, um eine Chance auf die Pole Position zu haben. Die Bedingungen sollen morgen mit einem heißen und trockenen Rennen ganz anders sein. Wir hatten am Freitag mit mangelndem Grip zu kämpfen, aber wir haben viel am Auto verändert, so dass sich das hoffentlich verbessert hat und wir ein starkes Rennen fahren können."

Auch interessant:
Schumacher: "Zeigt, dass ich aus gutem Grund hier bin"
Von Startplatz 19: Leclerc soll Top Fünf erreichen
Verstappen holt Kanada-Pole - Schumacher starker Sechster

Daimler

Grosser Preis von Kanada (Montreal): News & Ergebnisse | Bildergalerie