Anzeige

"Wir haben in diesem Jahr viele Punkte verloren, deshalb kommt es auf jeden Zähler an und wir müssen versuchen, aus diesen Sprint-Rennwochenenden Kapital zu schlagen. "
© Daimler | Zoom

Startaufstellung Formel 1 GP Monza: Mercedes mit starkes Qualifying beim Großen Preis von Italien

Starkes Qualifying beim Großen Preis von Italien: Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team geht aus der ersten Reihe in das Sprint-Rennen am Samstag. Valtteri Bottas fuhr mit einer blitzsauberen Runde die schnellste Zeit im Q3 und beginnt das zweite F1-Sprintrennen der Saison von der ersten Position. Lewis Hamilton belegte nur 0,096 Sekunden dahinter Platz zwei, zuvor war er in den ersten beiden Qualifying-Abschnitten jeweils die Bestzeit gefahren.

Formel 1 Grand Prix auf dem Autodromo Nazionale Monza

Zur Galerie >

Valtteri Bottas
Platz 1 im Qualifying fühlt sich großartig an und es hat heute richtig viel Spaß gemacht. Es war eine wunderbare Runde, die ich mir für den Schluss aufsparen konnte. Ich fühlte mich im Auto wohl und bin mit unserer Arbeit zufrieden. Das Auto fühlte sich den gesamten Tag über gut an und unsere Performance war vielleicht sogar ein bisschen stärker, als wir es erwartet hatten, besonders mit Blick auf den Abstand zu Red Bull. Hoffentlich sieht es bei der Rennpace ähnlich aus.
 
Ich weiß, dass ich am Sonntag vom Ende des Feldes starten muss, weil wir die PU gewechselt haben, aber meine Konzentration liegt auf dem morgigen Tag. Dann möchte ich versuchen, so viele Punkte wie möglich einzufahren. Der Sonntag wird ein Kampf, aber unsere Pace ist gut und ich bin mir sicher, dass wir auch dann ein starkes Ergebnis einfahren können. Jetzt ist unser Blick aber zunächst auf morgen gerichtet, wenn uns hoffentlich erneut ein guter Tag erwartet.

Valtteri tritt mit seiner vierten Power Unit in dieser Saison an und muss deshalb das Rennen am Sonntag vom Ende des Feldes in Angriff nehmen.
© Daimler
 
 
Lewis Hamilton
Zunächst möchte ich Valtteri gratulieren. Das war eine Mega-Runde von ihm, er war heute einfach schneller und ich konnte am Ende nicht ganz mithalten. Das ist absolut verdient. Gerade angesichts der Neuigkeiten vom Anfang der Woche ist es klasse, dass Valtteri so gut gefahren ist. Persönlich hatte ich in der letzten Session aus irgendeinem Grund ein wenig zu kämpfen. Es war also nicht mein bestes Qualifying, aber alles in allem ging es zwischen uns allen eng zu und ich bin glücklich darüber, dass wir mit beiden Fahrern in der ersten Reihe stehen.
 
Jetzt müssen wir versuchen, morgen einen guten Start in den Tag hinzulegen und alle Möglichkeiten voll ausreizen. Wir haben in diesem Jahr viele Punkte verloren, deshalb kommt es auf jeden Zähler an und wir müssen versuchen, aus diesen Sprint-Rennwochenenden Kapital zu schlagen. Das Format ist spannend und es ist fantastisch, dass die italienischen Fans wieder da sind. Hoffentlich können wir ihnen morgen eine gute Show bieten.

An diesem Wochenende kommt zum zweiten Mal das neue Format mit einem Qualifying am Freitag und einem 100 km Sprintrennen am Samstag zum Einsatz. Letzteres bestimmt die Startreihenfolge für den Grand Prix am Sonntag.
© Daimler
 
 
Andrew Shovlin
Herzlichen Glückwunsch an Valtteri, er ist eine fantastische Runde gefahren und hat diese Pole Position verdient... auch wenn das Regelbuch sagt, dass diese erst morgen ausgefahren wird. Es ist immer ein arbeitsreicher Tag, wenn man nur eine Stunde Freies Training zur Verfügung hat, um das Auto auf das Qualifying vorzubereiten und dafür abzustimmen. Aber wir hatten eine produktive Session am Vormittag und das Fahrzeug scheint gut zu funktionieren. Wir hatten während der Sessions eine gute Pace, was uns dabei geholfen hat, ein paar Reifen zu sparen. Dadurch haben wir für die Rennstarts morgen und am Sonntag noch alle Optionen offen. Leider haben wir gegen Ende der Vormittags-Session ein Problem an der Power Unit von Valtteri entdeckt. Da uns nicht so viel Zeit zur Verfügung stand, um das genau zu untersuchen, entschieden wir uns dazu, eine neue Power Unit zu verwenden, so lange wir noch Zeit hatten, diese zu wechseln. Die Crew hat klasse Arbeit abgeliefert und sichergestellt, dass das Auto für das Qualifying wieder einsatzbereit war. Valtteri muss nun aber am Sonntag vom Ende des Feldes losfahren, aber es ist super, dass wir morgen beide Autos in der ersten Startreihe haben.

Startaufstellung:
Position Nr. Fahrer Team
- 77 V. Bottas Mercedes
- 22 Y. Tsunoda AlphaTauri
- 6 N. Latifi Williams
- 63 G. Russell Williams
- 31 E. Ocon Alpine
- 14 F. Alonso Alpine
- 18 L. Stroll Aston Martin
- 5 S. Vettel Aston Martin
- 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo
- 11 S. Perez Red Bull
- 16 C. Leclerc Ferrari
- 55 C. Sainz Ferrari
- 10 P. Gasly AlphaTauri
- 3 D. Ricciardo McLaren
- 4 L. Norris McLaren
- 9 N. Masepin Haas F1
- 33 M. Verstappen Red Bull
- 88 R. Kubica Alfa Romeo
- 44 L. Hamilton Mercedes
- 47 M. Schumacher Haas F1

Auch interessant:
Formel 1: Bottas Schnellster im Qualifying von Monza
Startaufstellung Formel 1 Insider Lukas Gorys zum Qualifying in Monza: Diese Pole nutzt Bottas wenig!
Formel 1: Verstappen dämpft Erwartungen in Monza

Daimler

Großer Preis von Italien (Monza): News & Ergebnisse | Bildergalerie