Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team startet von P2 und P3 in den letzten GP der Formel 1-Saison 2020
© Daimler | Zoom

Startaufstellung Formel 1 Abu Dhabi GP: Mercedes F1 Team startet von P2 und P3 ins letzte Rennen der F1-Saison 2020

Beim letzten Qualifying des Jahres holt sich Max Verstappen die Pole. Er teilt sich die erste Startreihe in Abu Dhabi mit Valtteri Bottas, Lewis Hamilton war  Drittschnellster. Valtteri Bottas fuhr die zweitschnellste Zeit im Q3 und verpasste die Pole Position um weniger als eine halbe Zehntelsekunde. Lewis Hamilton beginnt das Rennen von Startplatz drei. Beide Fahrer gehen auf den Medium-Reifen in den Großen Preis von Abu Dhabi 2020. Unser SpeedMagazin F1 Liveticker ab 13:30 am Sonntag! #AbuDhabiGP #Verstappen

Formel 1 GP Abu Dhabi Finale

Zur Galerie >

Valtteri Bottas
 
"Herzlichen Glückwunsch an Max [Verstappen] zur Pole Position, er hat heute großartige Arbeit abgeliefert. Wir erkannten schon im dritten Training, dass Red Bull schnell war. Sie konnten ihr Auto optimieren und das Maximum aus den Soft-Reifen herausholen. Damit hatten wir das gesamte Wochenende zu kämpfen. Als die Strecke gegen Ende des Qualifyings kühler wurde, bekam ich Untersteuern, wodurch es schwierig war, meine Rundenzeiten zu verbessern. Ich glaube, dass ich trotzdem alles aus dem Auto herausquetschen konnte, wir waren heute einfach nicht schnell genug. Auf den Medium-Reifen sahen wir stärker aus, aber man muss auf der weichsten Mischung schnell sein, um auf die Pole zu fahren. Die Punkte werden jedoch erst am Sonntag vergeben. Wir haben ein starkes Auto und beginnen das Rennen auf den Medium-Reifen – noch ist alles drin. Ich glaube, dass es ein guter Kampf gegen Max und Lewis wird, in dem alles möglich ist, das haben wir zuletzt in der Formel 1 gesehen. Ich freue mich auf ein spannendes Saisonfinale und werde alles geben, um das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abzuschliessen.

Lewis Hamilton startet den Abu Dhabi Grand Prix von Startplatz drei
© Lukas Gorys
Lewis Hamilton
 
"Es war bislang ein schwieriges Wochenende. Ich musste meinen Rhythmus wiederfinden und wieder in Fahrt kommen, aber ich bin unheimlich dankbar dafür, dass ich wieder beim Team sein kann. Jetzt werde ich versuchen, unsere starke Saison positiv abzuschließen. Ich hatte mit der Fahrzeugbalance zu kämpfen und wir fanden nicht so richtig zusammen. Dadurch war es ein harter Kampf, im Qualifying eine Runde hinzubekommen. Ich habe trotzdem mein Bestes gegeben und es war richtig eng zwischen uns. Natürlich ist es enttäuschend, Dritter zu sein, aber Gratulation an Max, er ist in diesem Jahr klasse gefahren. Hoffentlich können wir Max morgen im Rennen herausfordern, sowohl Valtteri als auch ich starten direkt hinter ihm. Das macht es ganz sicher spannender und es gibt noch immer einige Fragezeichen über den Long Runs. Dies ist eine schwierige Strecke zum Überholen, aber wir können noch immer mit der Strategie spielen und der Start sowie die Anfangsphase des Rennens werden ebenfalls entscheidend sein. Es gibt also noch Chancen und ich freue mich darauf zu sehen, wie es sich entwickeln wird."

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team startet von den Positionen zwei und drei in das letzte Rennen der Formel 1-Saison 2020
© Daimler
Toto Wolff
 
"Das war ein spannendes Qualifying, in dem unheimlich geringe Abstände entschieden haben, schlussendlich lagen die Top-3 innerhalb einer Zehntelsekunde. Das dritte Training war hart, wir waren mit Blick auf die Performance weit weg. Entsprechend haben wir uns heute Nachmittag mit den Plätzen zwei und drei gut zurückgekämpft. Ich freue mich, dass Valtteri eine starke Runde gelungen ist, da hinter ihm einige schwierige Wochen liegen, und wir sind alle glücklich, dass Lewis wieder im Auto ist, um auf der Strecke zu zeigen, was er am besten kann. Nach zehn Tagen Pause war seine Performance beeindruckend. Beide Fahrer sind vorne dabei: Damit haben wir ein paar Optionen bei der Strategie und die Chance, Max an der Spitze unter Druck zu setzen. Jetzt freuen wir uns auf ein aufregendes Saisonfinale, bei dem wir noch einmal alles geben werden, um das Jahr mit einem Erfolgserlebnis zu beenden."

Die F1 Boliden von #MercedesAMGF1 haben eine spezielle Lackierung mit dem Namen jeder Person die Teil der erfolgreichen F1 Saison 2020 waren
© Daimler
Andrew Shovlin
 
"Nachdem wir gestern gute Zeiten auf einer schnellen Runde gefahren sind, kamen die heutigen Probleme überraschend. Im dritten Training war sofort klar, dass uns der Grip fehlte und wir im Vergleich zu uns selbst Zeit verloren haben, besonders im letzten Sektor. Im Qualifying lief es ein wenig besser, so konnten wir zumindest um die Pole kämpfen. Aber die Mittelfeldteams waren viel näher an uns dran als sonst und Red Bull lag sogar vor uns. Trotzdem sind wir mit beiden Autos auf den Medium-Reifen ins Q3 gekommen. Dadurch haben wir beste Chancen im Rennen, allerdings startet auch Max auf dieser Mischung. Wir scheinen die Soft-Reifen heute nicht ins richtige Fenster gebracht zu haben. Das müssen wir jetzt analysieren und verstehen. Auf den anderen Mischungen scheint unser Auto jedoch gut zu funktionieren, entsprechend werden wir uns heute Abend mit der Strategie beschäftigen, um herauszufinden, wie wir unsere Fahrer in die Lage bringen können, morgen um den Sieg mitzufahren."

Startaufstellung:
Position Nr. Fahrer Team Anmerkung
1 33 M. Verstappen Red Bull  
2 77 V. Bottas Mercedes  
3 44 L. Hamilton Mercedes  
4 4 L. Norris McLaren  
5 23 A. Albon Red Bull  
6 55 C. Sainz McLaren  
7 26 D. Kvyat AlphaTauri  
8 18 L. Stroll Racing Point  
9 10 P. Gasly AlphaTauri  
10 31 E. Ocon Renault  
11 3 D. Ricciardo Renault  
12 16 C. Leclerc Ferrari +3 Pos., Strafe aus Bahrain
13 5 S. Vettel Ferrari  
14 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo  
15 7 K. Raikkonen Alfa Romeo  
16 63 G. Russell Williams  
17 51 P. Fittipaldi Haas F1  
18 6 N. Latifi Williams  
19 20 K. Magnussen Haas F1 Start von hinten; neue Teile
20 11 S. Perez Racing Point Start von hinten; neue Teile

Daimler / DW

Großer Preis von Abu Dhabi (Yas Marina): News & Ergebnisse | Bildergalerie