Anzeige

Sergio Perez hofft das Red Bull Cockpit von Alex Albon zu übernehmen
© Speedpictures | Zoom

Sergio Pérez vor Formel-1-Aus: Perez räumt sein Cockpit bei Racing Point

Dem Mexikaner laüft die Zeit davon. Nachdem ihm mitgeteilt wurde das er seinen Platz für Sebastian Vettel räumen muss, während sich das Team in Aston Martin Formel 1 Team umwandelt, steht Sergio Perez im Moment zwischen den Stühlen. Die Optionen noch einen Sitz für 2021 zu finden, sind begrenzt. Aktuell sind nur noch die Plätze bei Haas vakant, da man den aktuellen Piloten Kevin Magnussen und Romain Grosjean keinen Vertrag für die nächste Saison gegeben hat. Bei Red Bull ist auch noch keine Entscheidung für oder gegen Alex Albon gefallen. Hier sieht Perez, der gegenwärtig seine erfolgreichste Saison in der Formel 1 fährt,  seine letzte Chance. 

Formel 1 Türkei GP in Istanbul 2020

Zur Galerie >

„Das liegt jedoch nicht in meinen Händen. Ich konzentriere mich darauf, die Saison so erfolgreich wie möglich abzuschließen. Wenn sich eine Möglichkeit für nächstes Jahr ergibt, großartig! Wenn nicht, bin ich bereit, ein Jahr auszusetzen“.Zuletzt hatte Esteban Ocon eine Saison ausgesetzt. Auch Kimi Räikkönen kam nach einer mehrjährigen Pause zurück in die Formel 1. 
 
„Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und habe abgeliefert. Aber in der Formel 1 sind nicht nur die Leistungen ausschlaggebend für die Vergabe eines Cockpits. Es sind Dinge auf die du als Fahrer keinen Einfluss hast. Aber so ist die Formel 1“. 
 
Ross Brawn, F1-Motorsportchef, sagte zu Beginn dieser Woche:„Es wäre eine Tragödie wenn Perez kein Cockpit bekommt. Er fährt seine bisher beste Saison und liegt auf Platz vier der Fahrerwertung“. Perez liegt derzeit mit 100 Punkten drei Zähler vor Charles Leclerc und 41 Punkte vor Teamkollege Lance Stroll.

Horst Bernhardt / DW

| Bildergalerie