Bundesliga-Konzept als Maßstab für die Formel 1
© SID | Zoom

Saisonstart in Spielberg: Bundesliga-Konzept als Vorlage für die Formel 1

Die Formel 1 hat sich bei der Planung ihres Saisonstarts in Österreich am Sicherheits- und Hygienekonzept der Fußball-Bundesliga orientiert. Das sagte Helmut Marko, Motorsportchef von Red Bull, der Bild am Sonntag. "Unser Projekt Spielberg hatte den Vorteil, dass sie Erfahrungen aus der deutschen Bundesliga und von unserem Klub RB Leipzig mit einbauen konnten", sagte Marko: "Das erste Konzept, das sich an dem der Bundesliga orientiert hat, hat schon fast gepasst. Es musste dann nur in Details nachgebessert werden."

Formel 1 GP Steiermark

Zur Galerie >

Zwischenzeitlich habe man in Spielberg sogar darüber nachgedacht, vor Zuschauern zu fahren, diese Planungen seien dann aber nicht umsetzbar gewesen. "Es gab Ansätze, weil wir auf den Tribünen auch vier Meter Mindestabstand hingekriegt hätten, vielleicht 10.000 bis 15.000 Zuschauer reinzulassen, aber das ist aus vertraglichen Gründen nicht möglich gewesen", sagte Marko: "Im Fußball war es ja auch nirgendwo erlaubt. Wir wollten da letztlich auch niemanden provozieren."

Position Nr. Fahrer Team Anmerkung
1 44 L. Hamilton Mercedes    
2 33 M. Verstappen Red Bull    
3 55 C. Sainz McLaren    
4 77 V. Bottas Mercedes    
5 31 E. Ocon Renault    
6 23 A. Albon Red Bull    
7 10 P. Gasly AlphaTauri    
8 3 D. Ricciardo Renault    
9 4 L. Norris McLaren   Strafe: +3 wegen ignorieren gelber Flaggen im FT2
10 5 S. Vettel Ferrari    
11 63 G. Russell Williams    
12 18 L. Stroll Racing Point    
13 26 D. Kwjat AlphaTauri    
14 16 C. Leclerc Ferrari   Strafe: +3 wegen Behindern von Kwjat im Qualifying
15 20 K. Magnussen Haas F1    
16 7 K. Rikknen Alfa Romeo    
17 11 S. Perez Racing Point    
18 6 N. Latifi Williams    
19 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo    
20 8 R. Grosjean Haas F1  

Sport-Informations-Dienst

Großer Preis der Steiermark (Spielberg): News & Ergebnisse | Bildergalerie