Anzeige

Magnussen ersetzt Masepin bei Haas
© FIA/FIA/SID/RUDY CAREZZEVOLI | Zoom

Neuer Kollege für Schumacher: Magnussen ersetzt Masepin

Mick Schumacher hat einen neuen Teamkollegen - und die Formel 1 bekommt einen alten Bekannten zurück.

Das Alfa Romeo F1 Team ORLEN enthüllt den neuen C42

Zur Galerie >

Köln (SID) - Mick Schumacher hat einen neuen Teamkollegen - und die Formel 1 bekommt einen alten Bekannten zurück: Der Däne Kevin Magnussen (29) gibt sein Comeback beim Haas-Rennstall und ersetzt damit den geschassten Russen Nikita Masepin. Das teilte das US-Team am Mittwochabend kurz vor dem Beginn der zweiten Testfahrten in Bahrain mit.

Magnussen hat demnach einen mehrjährigen Vertrag unterschrieben und wird bereits bei den Tests zum Einsatz kommen, die von Donnerstag bis Samstag stattfinden. Neben Schumacher gehört dort auch Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi weiterhin zum Haas-Aufgebot. Bereits am 20. März beginnt ebenfalls in Bahrain die neue Saison.

"Wir haben nach einem Fahrer gesucht, der dem Team Mehrwert und viel Formel-1-Erfahrung bringt", sagte Teamchef Günther Steiner. Am Donnerstag werde nun zunächst Fittipaldi am Steuer des Haas sitzen, für die beiden Folgetage übernehmen Schumacher und Magnussen.

"Ich war sehr überrascht und sehr erfreut über den Anruf des Teams", sagte der Däne. Neben Magnussen und Fittipaldi war für das Haas-Cockpit auch Nico Hülkenberg gehandelt wurden. Nach SID-Informationen ging es bei dem Deutschen aber nicht über ein anfängliches Kontaktgespräch hinaus.

Der Platz neben Schumacher war durch den Rauswurf Masepins freigeworden. Haas hatte sich am vergangenen Wochenende wegen des russischen Einmarsches in der Ukraine von dem 23-Jährigen getrennt, auch das Bergbauunternehmen Uralkali unter der Führung von Masepins Vater ist nicht mehr Hauptsponsor des Teams.

Schumacher steht in diesem Jahr damit wohl ein interessanteres Teamduell bevor. Masepin hatte er meist deutlich im Griff, Magnussen bringt nun die Erfahrung aus 119 Grands Prix mit. Er ging seit 2014 für McLaren und Renault an den Start, von 2017 bis 2020 fuhr er dann für Haas.

Auch interessant:
Formel 1: Vettel mit Ukraine-Flagge auf dem Helm - spektakuläres Mercedes-Update
Formel 1: Briatore kehrt zurück - für mehr Unterhaltung
Der Mann an Schumachers Seite: Willi Weber wird 80

© 2022 Sport-Informations-Dienst, Köln

| Bildergalerie