Anzeige

Mick Schumachers F1-Traum geht in Erfüllung
© AFP PHOTO / FERRARI / HANDOUT/SID/HANDOUT | Zoom

Mick Schumacher fährt 2021 für Haas in der Formel 1

Mick Schumacher erhält in der kommenden Saison ein Stammcockpit bei Haas. Das gab der US-Rennstall am Mittwochmorgen im Vorfeld bekannt.

Köln (SID) - Mick Schumachers großer Traum von der Formel 1 geht in Erfüllung. Der 21-jährige Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher erhält in der kommenden Saison ein Stammcockpit bei Haas, das gab der US-Rennstall am Mittwochmorgen im Vorfeld des Großen Preises in Bahrain (Sonntag, 18.10 Uhr/RTL und Sky) bekannt.

"Die Aussicht, nächstes Jahr in der Formel 1 an den Start zu gehen, macht mich unglaublich glücklich, und ich bin einfach sprachlos", sagte Schumacher: "Ich möchte mich auch bei meinen Eltern bedanken und ihnen meine Liebe aussprechen - ich weiß, dass ich ihnen alles verdanke. Ich habe immer daran geglaubt, dass ich meinen Traum von der Formel 1 verwirklichen kann."

Seinen ersten Formel-1-Einsatz wird Schumacher am 11. Dezember im ersten freien Training beim Saisonfinale in Abu Dhabi feiern, vier Tage später wird er für Haas auch am Nachwuchsfahrertest an selber Stelle fahren und weitere Erfahrungen sammeln.

Wie Schumacher wird 2021 auch der Russe Nikita Masepin neu zum Team stoßen, das hatte Haas schon am Dienstag verkündet. Mit drei Punkten sind die Amerikaner Vorletzter der Konstrukteurswertung. Haas hatte im Oktober die Trennung von den langjährigen Stammpiloten Romain Grosjean (Frankreich) und Kevin Magnussen (Dänemark) bekannt gegeben.

Schumacher gehört zur Jugend-Akademie Ferraris, der Aufstieg zu einem der Partnerteams der Scuderia war damit stets die wahrscheinlichste Option. Zunächst galt Alfa Romeo als Favorit, der einstige Sauber-Rennstall verkündete Ende Oktober dann allerdings, auch 2021 auf Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (41/Finnland) und den Italiener Antonio Giovinazzi (26) zu setzen.

Schumacher folgt nun ziemlich genau 30 Jahre später auf seinen berühmten Vater. Der heute 51-jährige Michael Schumacher hatte 1991 in der Formel 1 debütiert und feierte bis zu seinem endgültigen Karriereende 2012 insgesamt 91 Grand-Prix-Siege und sieben WM-Titel.

Mick Schumacher führt in der Formel 2 vor dem Saisonfinale am kommenden Wochenende in Bahrain die Fahrerwertung an. Mit zwei Siegen und insgesamt zehn Podestplatzierungen in dieser Saison ist er der konstanteste Fahrer im Unterbau der Formel 1 und zeigte die von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto geforderte fahrerische Entwicklung. Haas bezieht von der Scuderia unter anderem die Motoren.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln