Anzeige

Dieses Jahr findet kein Rennen am Hockenheimring statt
© SID | Zoom

Kein Formel-1-Rennen am Hockenheimring in diesem Jahr

In diesem Jahr wird es keinen Formel-1-Lauf auf dem Hockenheimring geben. Dies teilte die dortige GmbH dem SID am Donnerstag mit. "Wir können bestätigen, dass 2020 kein Formel-1-Rennen am Hockenheimring stattfindet", heißt es in dem Statement. Wegen der weltweiten Coronakrise hatte es Gespräche über einen WM-Lauf im Badischen gegeben, da Formel-1-Eigner Liberty Media in Europa nach Alternativen für ausgefallene Rennen sucht.

Derzeit sind zehn Saisonläufe terminiert, für mindestens weitere fünf Rennen sollen noch Austragungsorte gefunden werden. Damit wäre für Liberty Media die Mindestzahl erreicht, um sich die vollen TV-Gelder zu sichern. Im Gespräch ist derzeit offenbar auch ein Rennen auf dem Nürburgring.
 
Ein Sprecher des Nürburgrings bestätigte am Donnerstag auf SID-Anfrage "Gespräche zwischen der Formel 1 und dem Nürburgring", die seit der letzten Austragung 2013 allerdings immer wieder stattgefunden hätten: "Auch dieses Jahr haben wir miteinander gesprochen. Zu vermelden gibt es im Moment aber nichts."
 
Für den Hockenheimring waren die finanziellen Zwänge in Zeiten der Pandemie offensichtlich der Grund für den Verzicht. Man habe von Beginn an darauf hingewiesen, "dass wir ein Formel-1-Rennen nur ausrichten können, wenn daraus gegenüber dem normalen Streckenbetrieb keinerlei finanziellen Nachteile für uns entstehen", teilte die GmbH mit. Alles andere sei in diesen Krisenzeiten, "in denen wir mit millionenschweren Umsatzverlusten durch Corona zu kämpfen haben, gegenüber dem Unternehmen, seinen Mitarbeitern und Gesellschaftern nicht verantwortbar."

Sport-Informations-Dienst