Anzeige

Max Verstappen mit Bestzeit im zweiten Training
© AFP/SID/JOE KLAMAR | Zoom

Formel 1: Verstappen Schnellster im Training, Ferrari wieder weit zurück

Ferrari findet keine Lösung: Sebastian Vettel droht beim zweiten Grand Prix von Österreich innerhalb weniger Tage das nächste bittere Wochenende.

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Ferrari findet keine Lösung: Sebastian Vettel droht beim zweiten Grand Prix von Österreich innerhalb weniger Tage das nächste bittere Wochenende. Im freien Training von Spielberg landete der Heppenheimer am Freitag mit einer allerdings nicht ganz repräsentativen Zeit nur auf dem 16. Platz, fast zwei Sekunden trennten ihn von der Spitze. Die nahm Red-Bull-Star Max Verstappen (Niederlande) ein, knapp dahinter lag Auftaktsieger Valtteri Bottas (Finnland) im Mercedes auf Rang zwei.

Weltmeister Lewis Hamilton (England) hatte Probleme mit seinem Silberpfeil und reihte sich erst auf Rang sechs ein, 0,6 Sekunden fehlten dem Engländer. Vettel lag indes so ungewöhnlich weit hinten, weil seine schnellste Runde wegen Überfahrens der Streckenbegrenzung gestrichen wurde - auch mit dieser Zeit wäre Vettel aber allenfalls im Mittelfeld gelandet, knapp hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc. Der Monegasse wurde mit einer Sekunde Rückstand auf Verstappen Neunter.

Bemerkenswert schnell waren erneut die Racing-Point-Boliden, Sergio Perez (Mexiko) und Lance Stroll (Kanada) landeten auf den Plätzen drei und vier vor Hamilton.

Ferrari hatte sich beim Saisonauftakt in Spielberg am vergangenen Sonntag nur dank einiger Ausfälle und Strafen für die Kontrahenten über Rang zwei für Leclerc freuen dürfen, Vettel wurde Zehnter. Das Auto war aber nicht konkurrenzfähig, weshalb Ferrari schon an diesem Wochenende ein Update-Paket bringt und sich Besserung erhoffte. Auch die übrigen Teams wie Mercedes und Red Bull testeten am Freitag neue Teile, nach der coronabedingten, langen Pause suchen die Rennställe noch nach dem richtigen Weg.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln