Anzeige

Mazepin: "Wir haben fast alle Daten gesammelt, die wir uns zum Ziel gesetzt hatten"
© Mercedes AMG Motorsport | Zoom

Formel 1 Testtag 2 in Barcelona: Nikita Mazepin fährt im Mercedes die Bestzeit am 2. Tag

(Speed-Magazin.de) Mit einer weiteren Bestzeit von Mercedes endete heute in Barcelona der letzte offizielle Formel 1 Test während der Saison 2019: Erzielt wurde sie von dem jungen russischen Fahrer Nikita Mazepin, der in Barcelona sein Debüt im Team gab. Die am gestrigen Eröffnungstag von seinem Teamkollegen Valtteri Bottas gesetzte Benchmark allerdings blieb die insgesamt schnellste Rundenzeit des Tests.

Obgleich die Session mit einer roten Fahne endete, waren es für die Teams zwei produktive Tage. Auch heute fuhr das Gros der Piloten mehr als 100 Runden.


© Pirelli
Dazu gehörten auch Ferrari und Racing Point. Beide Teams testeten jeweils mit einem zweiten Auto in einem separaten Programm Prototypenreifen 2020 von Pirelli und konnten das geplante Pensum erfüllen.

Die anderen Autos auf der Strecke absolvierten die individuellen Programme ihrer Teams, die neue Komponenten erprobten, auch bereits mit Blick auf die bevorstehenden Rennen in Monaco und Kanada.

An beiden Tagen blieb das Wetter in Barcelona trocken und warm, sodass die Teams unter repräsentativen Bedingungen testen und zahlreiche relevante Daten erheben konnten.

Die Ergebnisse von Tag 2:

Nikita Mazepin (Mercedes): 1:15.775min – Mischung: C5 – 128 Runden
Alexander Albon (Toro Rosso): 1:17.079min - Mischung: C4 – 109 Runden
Antonio Fuoco (Ferrari): 1:17.284min - Mischung: C4 – 120 Runden
Kimi Raikkonen (Alfa Romeo): 1;17.393min - Mischung: C5 – 110 Runden
Jack Aitken (Renault): 1:17.621min – Mischung: C4 – 75 Runden
Kevin Magnussen (Haas): 1:18.101min – Mischung: C3 – 106 Runden
Nick Yelloly (Racing Point): 1:18.212min – Mischung: C 5 – 83 Runden
Nicholas Latifi (Williams): 1:18.573min – Mischung: C5 – 88 Runden
Dan Ticktum (Red Bull): 1:19.458min - Mischung: C3 – 79 Runden
Oliver Turvey (McLaren): 1:20.712min – Mischung: C3 – 52 Runden
Sergio Sette Camara (McLaren): 1:21.565min – Mischung: C2 – 19 Runden

Pirelli Entwicklungstest:

Charles Leclerc (Ferrari) – 127 Runden
Lance Stroll (Racing Point) – 119 Runden

Pirelli