Anzeige

Lewis Hamilton schnappt sich die erste Pole der neuen Saison
© mspb | Zoom

Formel 1 Startaufstellung Australien 2017: Hamilton auf Pole vor Vettel im Ferrari und Bottas im Mercedes

(Speed-Magazin / Formel 1 2017 Startaufstellung in Melbourne, Australien) Der Mercedes Pilot Lewis Hamilton erzielte heute seine 62. Karriere-Pole und seine sechste auf dem Melbourne Formel 1 Grand Prix Circuit. Valtteri Bottas beginnt sein 1.Rennen für die Silberpfeile von Platz drei. Zwischen beiden Mercedes Piloten startet Sebastian Vettel im Ferrari. Kimi Raikkönen startet im zweiten Ferrari von Platz 4 vor Max Verstappen im Red Bull. Die Top 10 werden von Romain Grosjean im Haas, Felipe Massa im Williams sowie beiden Toro Rosso Piloten Carlos Sainz und Daniil Kvyat vervollständigt.

Lewis Hamilton (Pole Position): Das Wochenende verlief bislang einfach fantastisch. Es ist unglaublich, zum elften Mal hier zu sein. Es kommt mir so vor, als ob es erst gestern gewesen wäre, als ich hier 2007 mein erstes Rennen bestritten habe. Ich bin unglaublich stolz auf das Team. Die Regeländerungen waren enorm und sie stellten eine riesige Herausforderung dar. Aber die Jungs haben sehr hart gearbeitet, um das Auto dahin zu bekommen, wo es heute ist. Sie heute hier zu vertreten, ist fantastisch. Ich freue mich schon auf das Rennen. Ich glaube, dass es zwischen Ferrari und uns eng zugeht. Morgen geht es darum, die harte Arbeit aus dem Winter und von den Testfahrten umzusetzen. Ich finde auch, dass Valtteri sich in seinem ersten Qualifying fantastisch geschlagen hat – das ist großartig für uns.

Valtteri Bottas (Startplatz 3): Der dritte Platz ist nicht ideal. Ich bekam leider keine perfekte Runde zusammen. Deshalb bin ich mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Aber ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die dieses Auto gebaut hat. Ich habe in der Saisonvorbereitung nur einen sehr kleinen Teil der Arbeit gesehen, die sie in diese neue Formel 1-Ära gesteckt haben. Aber es ist sehr schön, zu sehen, wie all ihre Arbeit sich nun auszahlt. Aber erst morgen zählt es und meine Rennstarts waren relativ stark. Hoffentlich geht es so weiter.

Beide Fahrer setzten im Verlauf des Qualifyings die ultraweiche Reifenmischung ein
Beide Fahrer setzten im Verlauf des Qualifyings die ultraweiche Reifenmischung ein
© mspb
Toto Wolff (Mercedes-Benz Motorsportchef): Die Plätze eins und drei sind ein richtig guter Start in das erste Rennen nach einer Winterpause voller Veränderungen. Unter dem neuen Reglement gab es keine Garantien für uns und wir wussten von den Testfahrten, dass Ferrari sehr stark ist. Der enge Kampf um die Pole war spannend und er wurde erst auf den letzten Runs im Q3 entschieden. Uns ist klar, dass uns ein harter Kampf gegen Ferrari erwartet. Lewis flog das ganze Wochenende über geradezu. Deshalb ist es großartig, dass er die Pole geholt hat. Valtteri wird vielleicht etwas enttäuscht sein, dass er den zweiten Platz um ein paar Hundertstel verpasst hat. Aber man kann nicht erwarten, dass am ersten Wochenende alles gleich perfekt läuft. Er steigerte sich mit jedem Versuch und es wird ganz sicher noch mehr kommen. Jetzt müssen wir unsere Köpfe zusammenstecken, unsere Hausaufgaben erledigen und sehen, was uns der morgige Tag bringt. Was auch immer geschieht, es wird nur der erste Teil auf dem Weg zu einem Gesamtbild der Hackordnung sein. Vor allem hoffe ich jedoch, dass wir zum Start in diese neue Ära ein großartiges Duell für die Fans erleben.

James Allison (Technischer Direktor): Das war ein anstrengendes Qualifying. Daumen hoch an jeden im Team, der nach einem sehr starken Jahr 2016 ein Auto für ein neues Reglement entwickelt hat, ein Jahr später wieder hierher kam und es erneut auf die Pole gestellt hat. Das ist eine außergewöhnliche Leistung des gesamten Teams. Es steht jedoch fest, dass es sehr eng zugeht. Wir haben ernste Konkurrenz und dies könnte der Beginn einer denkwürdigen Saison sein. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir in diesem Entwicklungsrennen die Nase vorne behalten. Ich bin zu einer sehr starken Mannschaft gestoßen und für mich ist es ein Privileg, ein Teil davon zu sein.

Formel 1: Australien - Melbourne Qualifying

Pos. Nr. Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1 44 L. Hamilton Mercedes 1:24.191 1:23.251 1:22.188
2 5 S. Vettel Ferrari 1:25.210 1:23.401 1:22.456
3 77 V. Bottas Mercedes 1:24.514 1:23.215 1:22.481
4 7 K. Räikkönen Ferrari 1:24.352 1:23.376 1:23.033
5 33 M. Verstappen Red Bull 1:24.482 1:24.092 1:23.485
6 8 R. Grosjean Haas F1 1:25.419 1:24.718 1:24.074
7 19 F. Massa Williams 1:25.009 1:24.597 1:24.443
8 55 C. Sainz Toro Rosso 1:25.542 1:24.997 1:24.487
9 26 D. Kwjat Toro Rosso 1:25.970 1:24.864 1:24.512
10 3 D. Ricciardo Red Bull 1:25.383 1:23.989  
11 11 Sergio Perez Force India 1:25.064 1:25.081  
12 27 Nico Hülkenberg Renault 1:24.975 1:25.091  
13 14 Fernando Alonso McLaren 1:25.872 1:25.425  
14 31 Esteban Ocon Force India 1:26.009 1:25.568  
15 9 Marcus Ericsson Sauber 1:26.009 1:26.465  
16 36 Antonio Giovinazzi Sauber 1:26.419    
17 20 Kevin Magnussen Haas 1:26.847    
18 2 Stoffel Vandoorne McLaren 1:26.858    
19 18 Lance Stroll Williams 1:27.143    
20 30 Jolyon Palmer Renault 1:28.244  

JW / Mercedes

Australien - Melbourne: News & Ergebnisse