Anzeige

Hülkenberg geht mit seiner Kündigung locker um
© Speedpictures | Zoom

Formel 1: Nico Hülkenberg - Renault-Aus ohne Frust

(Speed-Magazin.de) Der Emmericher muss sein Cockpit für Esteban Ocon räumen. Er trägt die Renault-Entscheidung mit Fassung. „Bis zu einem gewissen Punkt sah es sehr gut aus für mich“, und er war zuversichtlich was eine Vertragsverlängerung anging. Nach Hockenheim änderte sich die Lage im Team. „Die Dynamik war eine andere und dann weiß man das etwas im Busch ist“, so Hülkenberg, der am Montagabend die Info vom Team bekam das Ocon verpflichtet wurde.

Das Ocon den Platz im Renault-Werksteam erhält, hat für ihn keine sportlichen Gründe. „Hier spielen kommerzielle Aspekte und der Nationaltäten-Faktor eine Rolle. Und wir haben eine schwierige Saison. Das sind Dinge, die es gekippt haben“. Hülkenberg nimmt es dem Team nicht übel. „So ist es im Sport und im Leben.Es ging fair zu und ich akzeptiere die Entscheidung. Für mich ändert sich dadurch nichts bei meiner restlichen Arbeit für Renault. Ich werde versuchen das beste aus meinen Möglichkeiten zu machen. Ich bin weiterhin hochmotiviert“. Hülkenberg ist überzeugt auch im nächsten Jahr Formel 1 zu fahren. Gesprächen mit mehreren Teams haben bereits vor dem Renault-Aus stattgefunden.

Im Moment fühlt Hülkenberg sich aber nicht unter Druck, einen Vertrag unterschreiben zu müssen. "Es muss auch für mich passen. Ich weiß, es liegt noch in meiner Hand. Deshalb kann ich mit der Situation relativ gut umgehen."

Formel 1 GP Belgien Zeitplan

Freitag
1. Freies Training: 11:00Uhr
2. Freies Training: 15:00Uhr

Samstag
3. Freies Training: 12:00 Uhr
Qualifying: 15:00 Uhr

Sonntag
Rennen: 15:10 Uhr

Noch mehr News zum Thema Motorsport: 

Formel 1 GP Belgien: F1 Stars genießen Bad in der Menge

Formel 1 Kalender 2020 ist fixiert

Horst Bernhardt

Belgien - Spa-Francorchamps: News & Ergebnisse