Anzeige

Das Rennen soll am 11. Oktober stattfinden
© Nürburgring | Zoom

Formel 1: Nürburgring-Rennen am 11. Oktober

Die Rückkehr der Formel 1 auf den Nürburgring ist offenbar besiegelt. Wie RTL und motorsport.com übereinstimmend berichten, soll am 11. Oktober auf dem Grand-Prix-Kurs in der Eifel gefahren werden. Eine offizielle Bestätigung der Formel 1 bzw. des Streckenbetreibers stand am Freitag zunächst aus.

Das Rennen, das angeblich aus lizenzrechtlichen Gründen nicht Großer Preis von Deutschland sondern Großer Preis der Eifel heißen wird, eröffnet demnach den letzten Block von Europa-Rennen im von Corona durcheinandergewirbelten Kalender. Es folgen die Läufe in Portimao/Portugal (25. Oktober) sowie im italienischen Imola (1. November). Damit wären 13 Rennen terminiert. 15 WM-Läufe sind nötig, damit die Formel 1 bei den TV-Einnahmen keine Abstriche machen muss.
 
2013 hatte Sebastian Vettel (Heppenheim) den bislang letzten Formel-1-Lauf auf dem Nürburgring auf dem Weg zu seinem vierten Weltmeistertitel gewonnen. Der Große Preis von Deutschland machte seit 2014 viermal in Hockenheim Station, der Streckenbetreiber in der Kurpfalz hat seinen Verzicht am Donnerstag offiziell bestätigt. Vonseiten des Nürburgrings wurden lediglich "Gespräche" mit der Formel 1 bestätigt.
 
Der weitere Verlauf der Saison bleibt diffus. Aufgrund der Coronavirus-Situation vor Ort sind Läufe in Brasilien, Kanada, Mexiko und den Vereinigten Staaten in diesem Jahr angeblich ausgeschlossen.
 
Auch ein Abstecher nach China erscheint hinfällig, nachdem die Behörden im Ursprungsland von COVID-19 jüngst beschlossen, dass bis auf die Testevents für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking bis Jahresende keine Sportveranstaltungen durchgeführt werden dürfen. Als Kandidaten in Asien kommen wohl nur noch die Premiere in Vietnam und das Comeback von Malaysia infrage.
 
Das Saisonfinale soll im Dezember am Persischen Golf steigen. Geplant sind zwei Rennen in Bahrain auf unterschiedlichen Streckenlayouts, gefolgt vom Abschlussrennen in Abu Dhabi.

Sport-Informations-Dienst