Anzeige

Mercedes mit beiden Piloten in den Top10
© Mercedes | Zoom

Formel 1 Montreal 2012: Mercedes - Die Reifentemperatur war entscheidend

(Speed-Magazin) Ross Brawn und Norbert Haug waren mit der Leistung von Nico Rosberg im Formel 1-Qualifying zum Großen Preis von Kanada zufrieden. Der Deutsche Start von P5 in den siebten F1-GRand-Prix des Jahres. Teamkollege Michael Schumacher qualifizierte sich als Neunter.

"Wie wir es in diesem Jahr bereits gewöhnt sind, war es auch hier eine extrem enge Session. Besonders die Reifen auf die richtige Art und Weise aufzuwärmen, war ein entscheidender Faktor", meinte der Mercedes-Teamchef Ross Brawn nach der Qualifikation. Im Q3 hätten Rosberg und Schumacher jeweils noch zwei Sätze der superweichen Reifen zur Verfügung gehabt und somit im ersten Umlauf gute Rundenzeiten erzielt.

Rosberg kann aufs Podium hoffen
Rosberg kann aufs Podium hoffen
© Lukas Gorys
"Sie hatten dabei nicht das Gefühl, dass die Reifen voll auf Temperatur kommen würden - Nico entschied sich deshalb zu einem zweiten Versuch über eine schnelle Runde und ging diesen mit einer aggressiveren Outlap an", verriet der Brite. Schumacher habe sich dazu entschlossen, abermals zwei schnelle Runden zu absolvieren, wobei dem langsameren ersten Versuch ein schnellerer zweiter hätte folgen sollen.

"Für Nico klappte es gut, er fuhr seine schnellste Zeit der Session." Bei Schumacher hat man sich mit der Zeit verkalkuliert. "Beim Warten auf eine Lücke haben wir im Verkehr zu viel Zeit verloren", erklärte Brawn die genaue Problematik. Der F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher habe die Ziellinie nur 0,04 Sekunden nach dem Ablauf der Zeitlimits überquert - eine weitere gezeitete Runde wurde somit nicht gewertet.

Schumacher hat nach der Durchfahrt im ersten Sektor seine Zeit nochmals verbessert, musste dann aber die Runde abbrechen. "Das war mit Sicherheit keine Sitzung, in der wir unser volles Potenzial ausgeschöpft haben, aber Nico hat gute Arbeit geleistet, um sich nach der heute Vormittag verlorenen Streckenzeit wieder zurück zu kämpfen", lobte der Mercedes-Teamchef.

Startplatz neun für den Rekord-Weltmeister
Startplatz neun für den Rekord-Weltmeister
© Lukas Gorys
"Wir wissen, dass wir auch von den Plätzen fünf und neun aus noch eine Vielzahl an Möglichkeiten haben, um morgen Fortschritte zu erzielen und im Feld voran zu kommen", schaut Brawn positiv auf das Rennen. Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug erklärte nach dem Qualifying: "Eine prima Leistung von Nico, nachdem er das Training am Vormittag verpasste, im Qualifying auf Platz fünf zu fahren."

"Michael hing bei seinem letzten Versuch in seiner Outlap im Verkehr und musste deshalb eine Lücke bilden - leider wurde in der Sekunde abgewinkt, als er über die Start- und Ziellinie in seinen zweiten Q3-Versuch fuhr", sagte Haug. "Unsere Möglichkeiten im Rennen sind aber nach wie vor da", glaubte auch der Deutsche mit Blick auf das Rennen.

Stephan Carls

Kanada - Montreal: News & Ergebnisse