Anzeige

Vettel in Monte Carlo auf P4
© Red Bull | Zoom

Formel 1 Monaco 2012: Sebastian Vettel "Gedanken an den Sieg waren relativ"

(Speed-Magazin) Sebastian Vettel sicherte sich am vergangenen Sonntag beim prestigeträchtigsten Rennen der Formel-1-Saison den vierten Rang. Der Heppenheimer fuhr ein souveränes Rennen, und hatte durchaus Chancen auf seinen zweiten F1-Sieg der Saison.

Was die Fahrerwertung in der Königsklasse angeht, ist Sebastian Vettel jetzt vom Gejagten zum Jäger geworden. Fernando Alonso, der im Fürstentum den dritten Rang einfuhr übernahm die Spitze des Klassements. Dennoch bleibt Sebastian Vettel gelassen und macht sich noch keine grösseren Gedanken.

Vettel im Fürstentum am Limit
Vettel im Fürstentum am Limit
© Lukas Gorys
"Gedanken an den Sieg waren relativ", erklärte Vettel nach dem Rennen im Gespräch mit dem Privat TV-Sender ´RTL´. "Ich habe den Abstand gesehen und habe gewusst, jede Runde ist entscheidend. Wir haben auch Boden gutgemacht. Die Reifen haben uns zwei oder drei Positionen gebracht", so Vettel.

"Wir waren auf derselben Strategie wie alle anderen auch. Am Ende vom ersten Abschnitt waren die Reifen ziemlich hinüber", gab Vettel zu. Dennoch fuhr der Deutsche Rundenzeiten auf Augenhöhe der Konkurrenz. "Wir kamen nach dem Boxenstopp leider mitten im Feld wieder raus, aber immerhin vor Lewis. Es ist natürlich schade, wenn man sieht, vorne spielt die Musik und man verpasst sie so knapp."

Stephan Carls

Monaco - Monte Carlo: News & Ergebnisse