Anzeige

Bottas "Der heutige Tag hat richtig Spaß gemacht"
© Jackie Weiss | Zoom

Formel 1: Mercedes-AMG Petronas F1 Team schließt den ersten Wintertest am dritten Testtag mit weiteren 138 absolvierten Runden ab

Das heutige Testprogramm konzentrierte sich hauptsächlich auf das Sammeln von Aero-Daten und Arbeiten am Setup, hinzukamen Übungsstarts. Am Vormittag übernahm zunächst Valtteri das Auto, mit dem er die Tagesbestzeit erzielte. Der Finne konzentrierte sich darauf, Aerodynamik-Daten zu sammeln, kürzere Runs zu fahren und am Setup zu arbeiten. Am Nachmittag saß Lewis am Steuer des W11. Auch er konzentrierte sich darauf, Aero-Daten zu sammeln und kürzere Runs zu fahren, zudem arbeitete er an den Prozessen beim Rennstart. Der F1 W11 EQ Performance geht in der kommenden Woche wieder auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auf die Strecke. Dann beginnt am Mittwoch, 26. Februar der zweite Wintertest.

Formel 1 Test Barcelona 2020

Zur Bildergalerie >

Lewis Hamilton

Das Team hat großartige Arbeit geleistet und es ist super, dass unsere Zuverlässigkeit schon so stark ist. Das Auto hat sich gut angefühlt. Hinter uns liegt eine ordentliche erste Woche, in der wir viele Kilometer zurückgelegt haben. Das ist ein Beweis für die fantastische Arbeit, die alle in der Fabrik und hier an der Strecke geleistet haben. Ich bin auf jeden Einzelnen von ihnen wahnsinnig stolz. Jetzt müssen wir weiter hart arbeiten, die ganzen Daten aus dieser Woche analysieren und herausfinden, wie wir unser Auto weiter verbessern und nächste Woche darauf aufbauen können.

Valtteri Bottas

© Lukas Gorys
Der heutige Tag hat richtig Spaß gemacht, besonders, weil ich einige kürzere Runs fahren und das Auto etwas mehr ans Limit pushen konnte. Dadurch konnten wir ein wenig mehr von der Performance des Fahrzeugs sehen. Das hat mir gefallen und es hat sich wirklich gut angefühlt. Es scheint, als ob wir uns seit gestern beim Setup verbessert hätten. Das Auto ist sehr fahrbar und ich bin sicher, dass wir es mit noch etwas mehr harter Arbeit in der nächsten Woche noch besser machen können. Das ist auf jeden Fall unser Ziel. Alles in allem war es ein richtig guter erster Test. Wir haben uns jeden Tag ein wenig mehr mit dem Auto gesteigert. Vielen Dank an jedes einzelne Teammitglied, das an diesem Auto und Motor gearbeitet hat. Ihr habt einen großartigen Job abgeliefert! Jetzt freue ich mich darauf, nächste Woche wieder im Auto zu sitzen.

James Allison

Nach der kurzen Pause am gestrigen Tag war es gut, wieder einen ordentlichen, zuverlässigen Tag ohne Unterbrechungen zu erleben. Beide Fahrer konnten ihr Programm aus Setuparbeiten und einem ersten Test der weicheren Reifenmischungen abschließen. Es war nur ein sehr flüchtiger Blick darauf, aber es war eine sehr nützliche Vorbereitung für die zweite Testwoche, in der wir mehr von den weichen Reifen haben werden. Insgesamt war es eine gute erste Woche. Das Auto war weitgehend zuverlässig und die Performance war im Laufe der Woche ebenfalls vernünftig. Natürlich gibt es noch viel zu tun und daran werden wir in der zweiten Woche arbeiten. Aber es ist eine gute Basis. Gegen Ende der ersten Woche erhalten wir langsam ein erstes Gefühl dafür, wo jedes Team im Kräfteverhältnis steht. Gerade nachdem wir jetzt ein paar Renndistanzen gesehen haben. Es wird jedoch noch sehr interessant, zu sehen, wie sich unsere Einschätzungen in der zweiten Woche entwickeln werden.

Position

Fahrer

Team

Beste Rundenzeit

Runden absolviert

1

Valtteri Bottas (77)

Mercedes-AMG Petronas F1 Team

1:15.732

65

2

Lewis Hamilton (44)

Mercedes-AMG Petronas F1 Team

1:16.516

73

3

Esteban Ocon (31)

Renault

1:17.102

76

4

Lance Stroll (18)

Racing Point

1:17.338

116

5

Daniil Kvyat (26)

AlphaTauri

1:17.427

62

6

Antonio Giovinazzi (99)

Alfa Romeo

1:17.469

152

7

Daniel Ricciardo (3)

Renault

1:17.574

93

8

Max Verstappen (33)

Red Bull

1:17.636

86

9

Pierre Gasly (10)

AlphaTauri

1:17.783

59

10

Alex Albon (23)

Red Bull

1:18.154

83

11

Carlos Sainz (55)

McLaren

1:18.274

76

12

Romain Grosjean (8)

Haas

1:18.380

48

13

Sebastian Vettel (5)

Ferrari

1:18.384

100

14

Lando Norris (4)

McLaren

1:18.454

49

15

Nicholas Latifi (6)

Williams

1:19.004

72

16

Kevin Magnussen (20)

Haas

1:19.709

4


 
 

Daimler

| Bildergalerie