Niki Lauda ist von der neuen Formel-1 überzeugt
© Mercedes | Zoom

Formel 1 Malaysia Grand-Prix 2014: Niki Lauda - Autos künstlich lauter machen ist bizarr

(Speed-Magazin / Formel-1 2014) Nach dem ersten Formel-1-Saison Grand-Prix 2014 mit den neuen V6-Turbo Motoren ist wohl jedem aufgefallen, dass die Lautstärke der Motoren, keineswegs dem Sound der alten V8-Aggregate ähnelt. F1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone wünscht sich den alten Sound der Motoren zurück. Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda hält dies für absurd und bizarr.

Ginge es nach Bernie Ecclestone, sollte schnellstmöglich der gewohnte Sound der alten Motoren zurückkehren. Wie der britische Telegraph den 83-jährigen zitierte, müsse man schauen ob es einen Weg geben würde, die Autos wieder nach Rennwagen klingen zu lassen. „Ich weiss nicht ob sowas möglich ist, aber untersuchen sollte man es.“, so Ecclestone.

Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda ist da anderer Meinung: „Die Formel 1 definiert ihre Attraktion doch nicht über Krach und Lärm“, sagte der Österreicher im Interview der Welt. „Ich habe keine Ahnung warum und finde es absurd, dass es jetzt Leute gibt, die sich vor dem Hintergrund dieser neuen Formel 1 und nach diesem sehr guten Rennen darüber aufregen, dass die Formel 1 zu wenig Lärm macht. Das kann ich nicht nachvollziehen.“

Mit den neuen Motoren befinde sich die Formel-1 laut Niki Lauda auf dem richtigen Weg. „Weil sie eine neue, aber auch zeitgemäße Formel 1 ist. Eine Rennkategorie, die – was den Motor oder besser ihre Technik betrifft – vollkommen im Trend, im Entwicklungstrend liegt.“ Das man den Lärm da jetzt ins Spiel zu bringen, sei absurd und nicht nachvollziehbar. „Ich bitte alle Beteiligten, die Kirche im Dorf zu lassen!“

Der Gedanke, die Autos jetzt künstlich lauter zu machen würde in die falsche Richtung gehen und zudem „ist es bizarr“, so Lauda. „Außerdem ist das auch gar nicht so einfach“, meinte Lauda. „Weil man den Turbo wieder abschrauben müsste und damit das Instrument, das die neue Formel 1 zu einem nicht nur attraktiven, sondern auch der Zeit angepassten Sport macht.“

Zeitplan zum GP von Malaysia (MEZ):

Freitag 28. März 2014
03:00 - 04:30 Uhr - 1. Freies Training
07:00 - 08:30 Uhr - 2. Freies Training

Samstag 29. März 2014
06:00 - 07:00 Uhr - 3. Freies Training
09:00 - 10:30 Uhr - Qualifying

Sonntag 30. März 2014
10:00 Uhr - Rennstart

Stephan Carls

Malaysia - Sepang: News & Ergebnisse