Anzeige

F1 GP Aserbaidschan jetzt Live verfolgen in unserem Liveticker
© Red Bull Content Pool | Zoom

Formel 1 LIVETICKER GP Aserbaidschan 2019: Kurz vor Start - Red Bull F1 Teamchef Christian Horner im TV-Interview mit RTL

(Speed-Magazin.de / Formel 1 Liveticker GP Aserbaidschan) Der Red Bull F1 Teamchef Christian Horner im TV-Interview mit RTL - vor dem Formel 1 Rennen in Baku 2019: "Als ich anfing hiessen die F1 Teamchefs Ron Dennis, Jean Todt. Mein emotionalster Moment war bisher wahrscheinlich in der Formel-1 Saison 2010 - als ich Sebastian Vettel über den Radiofunk zum Weltmeister gratulierte. Zwischen Sebastian Vettel und Max Verstappen gibt es wohl Ähnlichkeiten bei der Hingabe - Max hat aber einen ganz eigenen Charakter. Doch ich denke dass beide extrem talentierte Fahrer sind. Aber wie gesagt: Jeder hat seine eigene Persönlichkeit. Ich denke du musst immer an dich glauben, diese Werte auch ans Team übertragen. Es sind soviele wichtige Leute im Team, in denen das absolute Vertrauen stecken muss Weltmeister zu werden."

Formel 1 Grosser Preis von Aserbaidschan 2019 Liveticker HIER

Kimi Raikkönen startet aus der Boxengasse

Alfa Romeo Racing Teammanager Beat Zehnder vor dem Start heute in Baku: "Der Frontflügel war bei Kimi [Raikkönen] etwa 5mm ausserhalb der Toleranz, das haben die Stewards bemängelt und deshalb wäre ein Start am Ende der Startaufstellung gewesen. Doch wir haben uns entschieden Kimi aus der Boxengasse starten zu lassen - wir haben zur Sicherheit noch eine Änderung am Frontflügel vorgenommen, so dass auch am Ende des Rennens kein Problem mit dem Bodenabstand sein wird. Für Antonio Giovinazzi haben wir noch gute Hoffnung - er mag die Strecke. Wir haben ihm nur gesagt dass er sich aus allem raushalten soll, dass er ruhig bleiben muss. Es ist alles immer noch möglich - auch Podium. Wir werden so wie es aussieht nicht mit den weichen Reifen starten, und das Safety Car kann natürlich in diesem speziellen Rennen auf diesem Stadtkurs eine grosse Rolle spielen."

Ferrari sieht Chancen aufs Podium und den Sieg in Baku!

Marc Gene, Ferrari F1 Teammanager: "Vielleicht gibt es heute ja auch mal ein bisschen Glück. Wir haben für beide Fahrer [Sebastian Vettel und Charles Leclerc] unterschiedliche Strategien. Es ist hier in Baku schwierig die Reifen aufzuwärmen, auch wenn jetzt die Temperaturen etwas wärmer sind. Freitag auf Samstag ist er [Sebastian Vettel] ja schon schneller geworden - für heute müssen wir mal schauen. Doch beide haben aus meiner Sicht Chancen aufs Podium und auf den Sieg!"

Pirelli sagt

Mario Isola -Motorsport Manager Pirelli, vor dem F1 Grand Prix von Azerbaidjan heute:
"In der Vergangenheit gabs hier auf der Stadtstrecke in Baku immer viele Safety Car Phasen, vielleicht gibt es heute ja mal ein Rennen ohne (sagts - und lacht dazu...!).

Wenn ich mir die Kommentare beim Warm-up oder im freien Training anschaue, sollte es bei diesen Termperaturen kein Problem sein. Wenn die Reifen aufgewärmt sind gibt es natürlich ein Delta bei der Performance. Auf dieser Strecke gibt es durchaus Möglichkeiten zu überholen - doch leicht wird es nicht."

Desiree Weiss

Azerbaijan - Baku City: News & Ergebnisse