Anzeige

Räikkönen: „Für meinen ersten Testtag war das okay.Ä"
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1: Kimi Räikkönen führt die Zeitenliste des zweiten Testtages auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya

Kimi Räikkönen rangiert auf der Zeitenliste des zweiten Testtages auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ganz oben. Erstmals seit dem Shakedown des Autos in der Vorwoche übernahm der Finne das Lenkrad des Alfa Romeo Racing ORLEN C39.

Formel 1 Test Barcelona 2020

Zur Bildergalerie >

Bei Testfahrten bedeuten Rundenzeiten relativ wenig (P1 ziehen wir allerdings allen anderen Platzierungen vor – herzlichen Dank), da der Fokus des Teams darauf liegt, das Potenzial seines 2020er Boliden auszuloten. Nachdem nun drei Fahrer aus dem Kader des Teams den C39 getestet haben, werden die Ingenieure an der Piste und daheim in Hinwil alle Hände voll damit zu tun haben, die im Verlauf von zwei Action-Tagen gesammelten Daten sowie das Feedback zu interpretieren.
 
Die erste Testwoche in Barcelona wird morgen, wenn das Cockpit von Antonio Giovinazzi übernommen wird, enden.
 
Beat Zehnder, Sporting Director: „Der heutige Tag brachte weitere wertvolle Tests mit dem C39. Ein Tag, an dem wir völlig problemlos reichlich Kilometer abspulen konnten. Die Leute werden auf die Rundenzeiten blicken, aber denen kommt in dieser Phase nur geringe Bedeutung zu. In erster Linie müssen wir uns auf die gesammelten Daten konzentrieren und den Fahrern zuhören, wenn sie von ihren ersten Eindrücken berichten. Nach zwei Tagen ununterbrochener Tests – sieht man von einer roten Flagge gegen Ende des heutigen Tages ab – stehen wir genau da, wo wir stehen wollen. Aber gleichzeitig stehen wir immer noch am Beginn des arbeitsreichen Prozesses, mehr über das neue Auto zu lernen.“
 
Kimi Räikkönen (Startnummer 7): „Für meinen ersten Testtag war das okay. Wichtig ist, dass alles ohne nennenswerte Probleme gut zu funktionieren scheint. Der erste Eindruck ist ziemlich positiv, aber wir befinden uns erst am Anfang. Ein weiter Weg liegt vor uns, aber meiner Ansicht nach haben wir im Vergleich zum letzten Jahr einen Schritt nach vorn gemacht: Wer weiß schon, wohin uns das führen wird, aber so weit, so gut.“
 
Rennstrecke: Circuit de Barcelona-Catalunya / 4,655 km
Fahrer: Kimi Räikkönen
Wetter: sonnig und trocken; Luft 6-19°C, Asphalt 6-26°C
Chassis / Motor: Alfa Romeo Racing ORLEN C39-02 / Ferrari
Runden: 134 Runden, 623,77 km

Alfa Romeo Racing

| Bildergalerie