Anzeige

VALTTERI: Diese Strecke ist wunderschön und es ist ein großartiges Gefühl, Pole zu bekommen - ich habe erst danach gezittert!
© F1 | Zoom

Formel 1 Insider Lukas Gorys zur Startaufstellung GP Emiliana-Romagna: Halloween in Imola

Vor einem Jahr war die Formel1 an Halloween in Mexico City. Der „Dia de los Muertes“ ist dort eines der größten Feste des Jahres. Und im Fahrerlager boten die Organisatoren des GP Mexico 2019 von Donnerstag bis Sonntag eine einzige große Fiesta. Was für ein Unterschied zu Halloween 2020! In diesem Jahr dominiert das Corona-Virus das Geschehen und bestimmt die gruselige Atmosphäre an der Rennstrecke. Von einer Party ist Imola weit entfernt. Hier gibt es nichts zu feiern. Die Fans sind ausgesperrt und fahren aus Frust über die öffentlichen Straßen im hinteren Teil der Rennstrecke spazieren. Hier kann man ihnen die Durchfahrt nicht verbieten und das nutzen sie aus. Aber Stimmung will natürlich trotzdem keine aufkommen. Wie soll das auch gehen, bei dramatisch steigenden Covid19 Zahlen in ganz Europa?

Formel 1 Emilia Romagna-GP in Imola

Zur Galerie >

Der einzige, der in Imola für Stimmung sorgt, ist der italienische Wettergott. Die Emilia Romagna erstrahlt in einer wunderbaren Wintersonne und überrascht mit angenehmen, fast sommerlichen Temperaturen. Das Kurzprogramm der Formel1 ist an diesem Samstag ohne große Überraschungen über die Bühne gegangen. 90 Minuten am Morgen, um sich auf die Strecke einzuschießen und dann die übliche Stunde Qualifying am Nachmittag. Die Piloten gingen mit großer Vorsicht ans Werk. Das schlimmste wäre heute gewesen, den Wagen zu beschädigen und damit wertvolle Streckenzeit zu verlieren. Entsprechend konservativ gingen die Teams vor. Im Qualifying war dieses Mal Valtteri Bottas schneller als Lewis Hamilton. Der Engländer ärgerte sich über seine letzte Runde die „ziemlich armselig war“ und schwärmte nach dem Qualifying von der Rennstrecke. Er prognostiziert jedoch für morgen ein langweiliges Rennen: „Imola ist eine Megastrecke für eine Runde. Aber hier ist Überholen fast unmöglich. Das Geschwindigkeitsdelta beträgt hier mehr als 2 Sekunden, darunter geht gar nichts.“

Imola ist einer der magischen Orte der Formel1, der von den F1-Verantwortlichen Mitte der 2000er Jahre vergessen bzw abgeschrieben wurde
© Lukas Gorys
 
 
Überraschung war Platz vier von Pierre Gasly. Der Alpha Tauri Pilot musste sich nur Max Verstappen geschlagen geben. Sebastian Vettel ist auf P14 wieder unterirdisch unterwegs. Auf der Heimatstrecke von Ferrari konnte einzig Charles Leclerc die Ehre von Ferrari halbwegs retten und belegte Platz sieben, was auch kein Ruhmesblatt ist.
 
Im Fahrerlager halten sich seit Donnerstag Gerüchte, dass der GP Türkei vielleicht doch noch den auch im Paddock steigenden Corona-Zahlen zum Opfer fallen könnte. Die Idee ist ein kurzer F1-Lockdown, um die Fallzahlen in den Griff zu bekommen und dann wieder problemlos die letzten drei Saisonrennen in Bahrain und Bau Dhabi austragen zu können. Entschieden ist noch nichts, aber eine Absage des Rennens von Istanbul hätte natürlich direkte Folgen für die WM. In diesem Fall könnte Lewis Hamilton schon morgen Weltmeister werden –sofern man die Entscheidung einer Absage noch im Verlauf des Wochenendes trifft. Sagt man erst im Verlauf der kommenden Woche ab, würde Hamilton theoretisch irgendwo zu Hause von seinem siebten Titel erfahren. Es würde irgendwie zu dieser komischen, von Corona geprägten F1-Saison 2020 passen..

Überraschung war Platz vier von Pierre Gasly
Überraschung war Platz vier von Pierre Gasly
© Lukas Gorys


1 77 V. Bottas Mercedes
2 44 L. Hamilton Mercedes
3 33 M. Verstappen Red Bull
4 10 P. Gasly AlphaTauri
5 3 D. Ricciardo Renault
6 23 A. Albon Red Bull
7 16 C. Leclerc Ferrari
8 26 D. Kwjat AlphaTauri
9 4 L. Norris McLaren
10 55 C. Sainz McLaren
11 11 S. Perez Racing Point
12 31 E. Ocon Renault
13 63 G. Russell Williams
14 5 S. Vettel Ferrari
15 18 L. Stroll Racing Point
16 8 R. Grosjean Haas F1
17 20 K. Magnussen Haas F1
18 7 K. Rikknen Alfa Romeo
19 6 N. Latifi Williams
20 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo
  0    
Position Nr. Fahrer Team

Lukas Gorys

| Bildergalerie