Anzeige

Der Start in die neue Formel-1-Saison verläuft für Sebastian Vettel weiterhin holprig
© Lukas Gorys | Zoom

Formel 1 Insider Lukas Gorys - Ferrari-Chef Binotto: „Die anderen sind schneller als wir!“

Motorschaden beim neuen Ferrari von Sebastian Vettel, Traumzeiten (wie immer) von Valtteri Bottas und Lewis Hamilton im Mercedes – der dritte Testtag zur Formel 1 Saison in Barcelona kratzt offenbar erheblich an der italienischen Seele. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto stellte sich deshalb in der Mittagspause vor die Journalisten und gab freimütig zu: „Die anderen sind derzeit schneller als wir!“ Und er ergänzte: „Sind wir besorgt? Klar, wenn man nicht so schnell ist wie die anderen, dann ist man besorgt.“

Formel 1 Test Barcelona 2020

Zur Bildergalerie >

Oh je. Das klingt alles andere als optimistisch. Mercedes hat die Konkurrenz mit der neuen "DAS-Lenkung" (Dual Axis Steering) offenbar auf dem falschen Fuss erwischt. Das erstaunliche an dieser neuen Entwicklung ist, dass sie vom Seriensieger Mercedes kommt. Eigentlich müsste ja die Konkurrenz mit Geniestreichen arbeiten, um den Vorsprung der Silberpfeile endlich aufzuholen. Aber das Gegenteil scheint auch in der F1 2020 der Fall zu sein. Wie wollen Ferrari und Red Bull die Weltmeister dann eigentlich überholen?

Ferrari-Chef Mattia Binotto © Lukas Gorys
Natürlich reichen die Ergebnisse einer dreitägigen Testwoche vor dem Start zur Formel 1 noch nicht um den WM-Titel zu entscheiden oder den Kampf schon vor Saisonstart aufzugeben. Trotzdem ist es ein Indikator, wie die Kräfteverhältnisse sich nun mal in 2020 entwickeln könnten. Jetzt hoffen die Formel1 Fans darauf, dass in der kommenden Woche durch ein Update von Red Bull oder Ferrari die Kräfteverhältnisse auf den Kopf gestellt werden. Ferrari-Teamchef Binotto stapelte aber auch in dieser Hinsicht überraschend tief und gab zu, dass sich der SF1000 zwischen dem Test und Melbourne "nicht gross unterscheiden“ werde.  
 

Lukas Gorys

| Bildergalerie